Mohenjo Daro

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Mohenjo Daro

Beitrag von Hathor » Mo 10. Jan 2011, 15:54

Hallo Freunde,

kurz nach dem 2. Weltkrieg nach der Teilung
Indiens in einen moslemischen und einen
hinduistisch-buddhistischen Teil wurde von
den Archäologen in der Indus-Ebene die
Überreste eine uralten Kultur entdeckt. Diese
Kultur existiert von 2800 bis 1800 v Chr und
ist altermäßig fast gleichzusetzen mit den
Sumer. Sie wurde nach dem Namen der zuerst
entdeckten Stadt Harappa-Kultur benannt.

Später dann entdeckte man noch eine zweite
Stadt, noch größer als Harappa und
Mohenjo-Daro genannt. Diese Stadt sprengte
wohl zu ihrer Zeit alle Maßstäbe und umfaßte
damals wohl 40 000 Einwohner. Sie hatte
bereits Wasser- und Abwasserkanäle. Auch
wurden dort Platten mit einer bis heute noch
nicht entschlüsselten Indus-Schrift gefunden.


Mohenjo-Daro hatte rege Handelsbeziehungen zu
Sumer, dort wurde diese Zivilisation Meluha
genannt. In damaligen Sumer wurde
Karneolschmuck von ca 2500 v Chr gefunden.

Nun verschwand Mohenjo-Daro urplötzlich von
der Bildfläche. Und bis heute hielt sich in
der Gegend die Legende, die Stadt sei damals
durch einen Kampf der Götter zerstört worden.
Auch auf den Namen wurde verwiesen.
Mohenjo-Daro heißt "Stadt der
Toten." Was also war passiert?

Die hl Schriften der Hindus sind die in
Sanskrit abgefaßten Veden, deren Name
"Wissen" bedeutet. Im Buch
Mahabharata ist von einem Krieg der Götter
die Rede. In diesen Kriegen ging es ziemlich
grausam her. Tausende Menschen wurden
getötet, Städte vernichtet. Eine davon war
Mohenjo Daro.

Wenn man die Übersetzung der in der
Bhagavadgita beschriebenen Wirkungen der
Geschosse wortwörtlich nimmt, dann wurde
Mohenjo-Daro damals durch eine Atombombe
vernichtet. Hier ein Auszug aus einer
Übersetzung des Mahabharata:

"...Ungestueme Winde begannen zu blasen.
Wolken brausten aufwaerts. Staub und Gestein
regneten in Schauern herab. Voegel kraechzten
wie verrueckt. Es war, als seien die Elemente
losgelassen. Die Sonne drehte sich im Kreise.
(andere Uebersetzung: die Sonne schien zu
flackern in den Himmeln) Von der Glut der
Waffe versengt, taumelte die Welt im Fieber.
Elefanten waren von der Hitze angebrannt und
rannten wild hin und her, um Schutz vor der
entsetzlichen Gewalt zu finden. Das Wasser
wurde heiss, die Tiere starben, der Feind
wurde niedergemaeht, und das Toben des Feuers
liess die Baeume wie bei einem Waldbrand
reihenweise stuerzen. Die Elefanten bruellten
entsetzlich und sanken in weitem Umkreis tot
zu Boden. Die Pferde und Streitwagen
verbrannten, und es sah so aus wie nach einem
Brand. Tausende von Wagen wurden vernichtet,
dann senkte sich tiefe Stille ueber das Meer.
Die Winde begannen zu wehen und die Erde
hellte sich auf. Es bot sich ein
schauerlicher Anblick: Die Leichen der
Gefallenen waren von der fuerchterlichen
Hitze verstuemmelt, das sie nicht mehr wie
Menschen aussahen. Niemals zuvor haben wir
solch eine grauenvolle Waffe gesehen und
niemals zuvor haben wir von einer solchen
Waffe gehoert."

Antworten

Zurück zu „alte vergangene Kulturen“