JHWH - Jehova

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 828
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: JHWH - Jehova

Beitrag von maggie » Mi 23. Apr 2014, 14:22

Wenn die Israeliten dagegen Gottes Gesetz nicht hielten, entweihten sie seinen Namen. Daher werden Sünden, wie zum Beispiel Götzen zu opfern, falsch zu schwören, die Armen zu bedrücken und Hurerei zu begehen, in der Bibel als Entweihung des Namens Gottes bezeichnet (3. Mose 18:21Und du sollst nicht zulassen, daß irgendwelche deiner Nachkommen dem Mọlech geweiht werden. Du sollst den Namen deines Gottes nicht auf diese Weise entweihen. Ich bin Jehova.; 19:12Und ihr sollt in meinem Namen nicht zu einer Lüge schwören, so daß du tatsächlich den Namen deines Gottes entweihst. Ich bin Jehova. ; Jeremia 34:16Dann wendet ihr euch um und entweiht meinen Namen und holt ein jeder seinen Knecht und ein jeder seine Magd zurück, die ihr nach dem Belieben ihrer Seele frei ausgehen ließt, und ihr unterwerft sie, damit sie euch zu Knechten und zu Mägden werden.‘
; Hesekiel 43:7Und ER sprach weiter zu mir:
„Menschensohn, [dies ist] die Stätte meines Thrones und die Stätte meiner Fußsohlen, wo ich inmitten der Söhne Israels weilen werde auf unabsehbare Zeit; und nicht mehr werden sie, das Haus Israel, meinen heiligen Namen verunreinigen, sie und ihre Könige, durch ihre Hurerei und durch die Leichname ihrer Könige bei ihrem Tod,
).

Genauso sind Christen im Namen Gottes gewisse Gebote gegeben worden(Johannes8:28Daher sprach Jesus: „Wenn ihr einst den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts aus eigenem Antrieb tue; sondern so, wie der Vater mich gelehrt hat, rede ich diese Dinge.
). Und auch sie sind mit einem ‘Volk für den Namen Jehovas’ verbunden (Apostelgeschichte 15:14Sịmeon hat ausführlich erzählt, wie Gott erstmals seine Aufmerksamkeit den Nationen zuwandte, um aus ihnen ein Volk für seinen Namen herauszunehmen. ).

Daher wird ein Christ, der aufrichtig betet: „Dein Name werde geheiligt“, diesen Namen in seinem Leben dadurch heiligen, dass er allen Geboten Gottes gehorcht (1. Johannes 5:3Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer, ).
Dazu gehört, dass er auch den Geboten gehorcht, die Jesus, der Sohn Gottes, gab, der seinen Vater stets verherrlichte (Johannes 13:31Als er nun hinausgegangen war, sprach Jesus: „Jetzt ist der Menschensohn verherrlicht, und Gott ist in Verbindung mit ihm verherrlicht.
, 34Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe, daß auch ihr einander liebt. ; Matthäus 24:14Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.
; 28:19, 20Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“
).

Jesus hob am Abend vor seiner Hinrichtung hervor, wie wichtig der Name Gottes für Christen ist. Nachdem er zu seinem Vater gesagt hatte: „Ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben“, erklärte er darauf: „Damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen“ (Johannes 17:26). Den Namen Gottes kennenzulernen bedeutete für die Jünger, dass sie persönlich die Liebe Gottes kennenlernten. Jesus hatte es ihnen ermöglicht, mit Gott als ihrem liebevollen Vater vertraut zu werden (Johannes 17:3Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.
).

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 828
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: JHWH - Jehova

Beitrag von maggie » Do 24. Apr 2014, 12:38

Was das für dich bedeutet

Bei einer Zusammenkunft der christlichen Apostel und älteren Männer in Jerusalem sagte der Jünger Jakobus: „Symeon hat ausführlich erzählt, wie Gott erstmals seine Aufmerksamkeit den Nationen zuwandte, um aus ihnen ein Volk für seinen Namen herauszunehmen.“ Könnte jemand erkennen, dass du zu denen gehörst, die Gott als ein „Volk für seinen Namen“ herausnimmt, wenn du diesen Namen nicht gebrauchtest oder trügest? (Apostelgeschichte 15:14).

Obwohl viele zögern, den Namen Jehova zu verwenden, und viele Bibelübersetzer ihn aus ihren Übersetzungen weggelassen haben, haben Millionen Menschen in aller Welt gern das Vorrecht angenommen, den Namen Gottes zu tragen; sie gebrauchen ihn nicht nur bei ihrer Anbetung, sondern in ihren täglichen Gesprächen, und sie verkündigen ihn. Wenn jemand mit dir über den Gott der Bibel spräche und dabei den Namen Jehova verwendete, mit welcher Religionsgemeinschaft würdest du ihn dann in Verbindung bringen? Es gibt nur eine Gemeinschaft in der Welt, die den Namen Gottes regelmäßig bei ihrer Anbetung gebraucht, so wie es seine Anbeter in alter Zeit taten. Es sind Jehovas Zeugen.

Der biblische Name Jehovas Zeugen kennzeichnet diese Christen als ein ‘Volk für Gottes Namen’. Sie sind stolz darauf, diesen Namen zu tragen, denn Jehova Gott hat diesen Namen seinen wahren Anbetern selbst gegeben. In Jesaja 43:10 lesen wir: „ ‚Ihr seid meine Zeugen‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚ja, mein Knecht, den ich erwählt habe.‘ “ Von wem sprach Gott hier? Betrachten wir einige der vorangehenden Verse.

In Vers 5 bis 7 des gleichen Kapitels von Jesaja heißt es: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Vom Sonnenaufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Sonnenuntergang her werde ich dich sammeln. Ich werde zum Norden sprechen: ‚Gib her!‘ und zum Süden: ‚Halte nicht zurück. Bringe meine Söhne von fern her und meine Töchter vom äußersten Ende der Erde, jeden, der nach meinem Namen genannt ist und den ich zu meiner eigenen Herrlichkeit erschaffen habe, den ich gebildet, ja den ich gemacht habe.‘ “ In der heutigen Zeit beziehen sich diese Verse auf das Volk Gottes, das er aus allen Nationen zusammengebracht hat, damit es ihn preist und als sein Zeuge dient. Der Name kennzeichnet nicht nur Gott, sondern hilft auch, heute seine wahren Diener auf der Erde zu erkennen.

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 828
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: JHWH - Jehova

Beitrag von maggie » Sa 26. Apr 2014, 16:34

Welche Segnungen es mit sich bringt, den Namen Gottes zu kennen

Jehova beschützt diejenigen, die seinen Namen lieben, wie der Psalmist schrieb: „Weil er seine Zuneigung auf mich gerichtet hat, werde ich auch für sein Entrinnen sorgen. Ich werde ihn beschützen, weil er meinen Namen kennengelernt hat“ (Psalm 91:14). Er erinnert sich auch an sie: „Zu jener Zeit redeten diejenigen miteinander, die Jehova fürchten, ein jeder mit seinem Gefährten, und Jehova merkte unablässig auf und hörte zu. Und ein Gedenkbuch begann vor ihm geschrieben zu werden für diejenigen, die Jehova fürchten, und für diejenigen, die an seinen Namen denken“ (Maleachi 3:16).

Die Segnungen, die sich daraus ergeben, den Namen Gottes zu kennen und zu lieben, sind daher nicht nur auf das gegenwärtige Leben beschränkt. Jehova hat gehorsamen Menschen verheißen, auf einer paradiesischen Erde ewig und in Glück zu leben. David wurde inspiriert zu schreiben: „Die Übeltäter selbst werden weggetilgt werden, die aber auf Jehova hoffen, sind es, die die Erde besitzen werden. Aber die Sanftmütigen selbst werden die Erde besitzen, und sie werden in der Tat ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens“ (Psalm 37:9, 11).

Wie wird dies möglich sein? Jesus gab darauf die Antwort. In demselben Mustergebet, in dem er uns beten lehrte: „Dein Name werde geheiligt“, fügte er auch die Bitte hinzu: „Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde“ (Matthäus 6:9, 10). Ja, Gottes Königreich unter Jesus Christus wird den Namen Gottes heiligen und auch gute Verhältnisse auf der Erde herbeiführen. Es wird das Böse ausmerzen und Kriegen, Verbrechen, Hungersnöten, Krankheiten und dem Tod ein Ende machen (Psalm 46:8, 9Kommt, seht die Taten Jehovas,Wie er erstaunliche Ereignisse auf der Erde hat einsetzen lassen.
 9 Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde.Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er;Die Wagen verbrennt er im Feuer
.; Jesaja 11:9Sie werden keinen Schaden stiften noch irgendwie Verderben anrichten auf meinem ganzen heiligen Berg; denn die Erde wird bestimmt erfüllt sein mit der Erkenntnis Jehovas, wie die Wasser das ganze Meer bedecken.
; 25:6Und Jehova der Heerscharen wird bestimmt für alle Völker auf diesem Berg ein Festmahl von Gerichten, reich an Öl, machen, ein Festmahl von [Wein, der auf den] Hefen [stehengelassen wurde], von Gerichten, reich an Öl, mit Mark gefüllt, von gefiltertem [Wein, der auf den] Hefen [stehengelassen wurde]. ; 33:24Und kein Bewohner wird sagen: „Ich bin krank.“ Dem Volk, das in [dem Land] wohnt, wird sein Vergehen verziehen sein.; Offenbarung 21:3, 4Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“
).

Unter diesem Königreich kannst du ewig leben. Wie? Indem du Gott kennenlernst. „Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus“ (Johannes 17:3).

Vielleicht haben euch diese Ausführungen davon überzeugt hat, dass der Schöpfer einen persönlichen Namen hat, der ihm sehr kostbar ist. Er sollte uns allen sehr kostbar sein. Es ist wirklich wichtig , diesen Namen zu kennen und zu gebrauchen, besonders in der Anbetung!

Wir sollten so handeln, wie es der Prophet Micha vor vielen Jahrhunderten mutig ausdrückte: „Alle Völker ihrerseits werden wandeln, ein jedes im Namen seines Gottes; wir aber unsererseits werden im Namen Jehovas, unseres Gottes, wandeln auf unabsehbare Zeit, ja immerdar“ (Micha 4:5).




In einem Artikel in der Zeitschrift Anglican Theological Review (Oktober 1959) hob Dr. Walter Lowrie die Notwendigkeit hervor, Gottes Namen zu kennen. Er schrieb: „In den menschlichen Beziehungen ist es sehr wichtig, den Eigennamen, den persönlichen Namen, dessen zu kennen, den wir lieben, mit dem wir sprechen oder sogar über den wir sprechen. Genauso ist es beim Verhältnis des Menschen zu Gott. Jemand, der Gott nicht mit Namen kennt, kennt ihn nicht wirklich als Person . . ., und er kann ihn nicht lieben, wenn er ihn nur als eine unpersönliche Kraft kennt.“


ENDE

Vielen Dank, dass ihr mitgelesen habt. :girl:

Mit lieben Grüßen
Maggie :winken:

manden1804
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 92
Registriert: Di 4. Okt 2016, 16:51
Wohnort: Roth
Gender:

Re: JHWH - Jehova

Beitrag von manden1804 » Sa 19. Nov 2016, 18:16

Liebe Maggie ,

wenn die Bibel das "WORT GOTTES" wäre , was sie natürlich nicht ist , dann wäre der "Name" "Gottes" höchstwahrscheinlich Jahwe .
Genau könntest Du das von den Juden erfahren , wenn der Hohepriester es Dir sagen würde .
Aber das ist nicht wichtig , weil dieser "Name" sowieso von Menschen (den Juden) erfunden .
Die wirkliche Erschafferexistenz des Universums hat und braucht keinen Namen (zumindest keinen , den wir kennen) . Ist auch völlig unlogisch .
Das kann ich sagen , weil ich ihre Existenz an ihrer Schöpfung erkannt habe , und was von ihr erkennbar ist .

LG Manfred

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 828
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: JHWH - Jehova

Beitrag von maggie » Mo 21. Nov 2016, 16:27

Lieber Manfred,

leider sprechen die Juden den Namen Gottes schon seit Jahrtausenden nicht mehr aus, daher weiß wohl auch der Priester der Juden nicht mehr, wie er wirklich ausgesprochen wird. Möglicherweise ist es tatsächlich Jahwe. Eigentlich ist egal wie er genau ausgesprochen wird. Hauptsache man baut eine persönliche Bindung zu unserem Gott und Erschaffer auf und dabei ist die Benutzung des Namens eine große Hilfe. Zumal sein Name auch noch eine große Bedeutung hat. Ich finde es schön und richtig, dass wir Gott mit seinem Namen anreden dürfen, denn alles andere sind einfach nur unpersönliche Titel.

Du schreibst : "Die wirkliche Erschafferexistenz des Universums hat und braucht keinen Namen (zumindest keinen , den wir kennen) . Ist auch völlig unlogisch .
Das kann ich sagen , weil ich ihre Existenz an ihrer Schöpfung erkannt habe , und was von ihr erkennbar ist ."

Natürlich kann man Gottes Existenz an seiner Schöpfung erkennen. Durch die Schöpfung können wir sehen was für ein wunderbarer Gott unser Erschaffer ist. Umso schöner finde ich es auch seinen Namen zu kennen und ihn damit ansprechen zu dürfen. Und logisch ist es auch, weil jede Existenz , ob Mensch oder sogenannter Gott , einen persönlichen Namen hat.

Liebe Grüße
Maggie

Antworten

Zurück zu „Die Bibel“