Die eleusischen Mysterienschulen

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Die eleusischen Mysterienschulen

Beitrag von Hathor » Sa 27. Nov 2010, 22:03

Hallo Freunde,

etwa 1 000 Jahre lang, von 600 v Chr bis 400 n Chr gab es in Griechenland ganz offiziell die eleusinische Mysterienschule. Nur alle fünf Jahre wurden Anwärter, Mysten genannt, in die Geheimnisse eingeweiht. Es war dies eine tagelange streng geheime Initiationszeremonie um den Kult der Göttin Demeter. Sie beinhalteten praktische und theoretische Anweisungen und wurden mit einem strengen Gelübde des Schweigens besiegelt. Auf einem Bruch dieses Gelübdes soll sogar der Tod gestanden haben. Dies ist auch der Grund dafür, warum uns heute keine Einzelheiten über die eleusinischen Mysterien überliefert sind, trotzdem so bekannte Zeitgenossen wie Sokrates, Plato oder Plutarch darin eingeweiht waren.

Die eleusinischen Mysterien beinhalteten die altgriechische Mythologie vom Raub der Persephone. Die Tochter von Demeter und Zeus wurde von Hades, dem Gott der Unterwelt entführt. Darüber war ihre Mutter Demeter, die Göttin des Wachstums so traurig, dass sie ein Jahr lang keine Nahrung und keine Früchte wachsen ließ. Göttervater Zeus wandte sich an Hades und erreichte von ihm, dass Persephone Dreiviertel des Jahres zu ihrer Mutter durfte und nur ein Viertel bei Hades in der Unterwelt verweilen musste.

Bei diesen rituellen Mysterien mussten die Initianten in Eleusis den Weg der Persephone nachvollziehen und auch durch einen veränderten Bewußtseinszustand das Geheimnis des Todes erfahren. Es wird sogar angenommen, dass es den Priestern dort gelungen ist, ihre einzuweihenden Mysten auf eine Astralreise zu schicken. Als Begründer dieser Mysterien galt in Griechenland Orpheus, weil er im Totenreich war und unversehrt daraus zurückkehrte.

Dann gab es da noch die Mysterien des Dionysos-Kultes, dessen Dienerinnen und Diener jedes Jahr ihre Mysterien durch Exstase, Raserei und sexuelle Handlungen begingen.

Auch bei den Bacchus-Mysterien gab es bei Musik und Tanz wilde Trinkgelage. Auch dabei wurden aufnahmebereite Interessenten in mystische Geheimnisse eingeweiht.

Viele Grüße
Ardjuna

Antworten

Zurück zu „Geschichte“