Radiosendung

Hier kommt vor allem alles über den Christlichen Glaube Hinein
maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Mi 18. Jun 2014, 15:52

In der letzten Radiosendung auf Bayern2 ging es um das Thema 'Alkohol'. Täglich sterben in Deutschland mehr als 200 Menschen an den Folgen des Alkoholmissbrauchs (ohne Verkehrstote)! Das ist erschreckend! Auch viele junge Menschen konsumieren heute regelmäßig alkoholische Getränke. Aber Alkohol hat natürlich auch positive Seiten.

Was sagt die Bibel zu diesem Thema? Was kann man tun, wenn man mit Alkohol so seine Probleme hat? Hier kannst Du die Sendung mit einigen Erfahrungen anhören.

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h

wieder die letzte ,ganz unten

Viele liebe Grüße
Maggie :yes:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Mi 16. Jul 2014, 12:40

Passend dazu,dass an diesem Wochenende wieder unsere Kongresse stattfinden, vom 18. - 20. Juli 2014, eine Radiosendung über diese Kongresse, mit dem Thema "Zu Gast bei Freunden - Die Kongresse von Jehovas Zeugen". Hier werden Interviews von Interessierten und Zeugen Jehovas gebracht die bereits einen Kongress besucht haben. Was haben sie erlebt? Und es wird auch berichtet was Besucher dort erwartet und welchen Nutzen ein Besuch der Kongresse hat.

Wieder hier zu finden:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h

der letzte Beitrag.

Vielleicht kann es ja sogar jemand möglich machen mal live dabei zu sein.

Alles Liebe euch

Maggie :lachen:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Di 19. Aug 2014, 16:00

Ihr Lieben,

diese Radiosendung ( die hier wieder findet https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h ganz unten) passt zu unserer momentanen weltweiten Aktion, bei der wir jedem gerne ein Faltblatt zukommen lassen möchten, das auf die website http://www.jw.org aufmerksam macht. (Hier nochmal das Faltblatt, auch zum anhören http://www.jw.org/de/publikationen/buec ... faltblatt/

In dieser Sendung kann man ein wenig reinhören was es so alles gibt auf dieser Seite, z.B zahlreiche Filme und Filmchen (auch für unsere Kleinen), oder man kann sich die Bibel auch vorlesen lassen oder einiges auch als Hörspiel anhören. Es gibt in dieser Sendung ein paar Hörproben. Auch von Musikstücken.

Hört es euch einfach mal an. Und klickt doch gerne einfach mal auf diese Seite. Vielleicht seid ihr ja auch so begeistert wie ich

Alles Liebe euch :)
Maggie

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Do 11. Sep 2014, 12:42

Diese Sendung, geht darum was man tun kann, wenn man arbeitslos ist.
Natürlich werden auch wieder anhand der Bibel viele Tipps gegeben.

Die Sendung ist wieder hier zu finden, ganz unten die letzte:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h

Viele liebe Grüße
Maggie :pc_work:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Sa 20. Sep 2014, 17:37

Hier habe ich noch eine Zusammenfassung einer Radiosendung des MDR FIGARO "Das Kalenderblatt".
Hier berichtet u.a Heinrich Dickmann von der Hinrichtung seines Bruders, der er beiwohnen musste.
Auch andere Kriegsdienstverweigerer anderer Religionsgemeinschaften, die ebenfalls hingerichtet wurden, werden namentlich erwähnt.
Sehr wahr ist der letzte Satz von Gustav Stange:


- heute morgen kam auf MDR FIGARO das Kalenderblatt. Es ging um Wehrdiestverweigerer im 2. Weltkrieg - Zeugen Jehovas.

Sehr guter Artikel. Ich habe beim Sender nachgefragt u. die schriftliche Form davon bekommen.
hier das Kalenderblatt (wer möchte dem kann ich es auch per mail schicken):

"KALENDERBLATT VOM 15. SEPTEMBER 2014

1939 AUGUST DICKMANN HINGERICHTET

von Thomas Hartmann

Moderator.: Nicht einmal das dreißigste Lebensjahr durfte er vollenden. Heute vor 75 Jahren wurde der 1910 in Dinslaken geborene August Dickmann von den Nazis erschossen. Der Grund: seine Wehrdienstverweigerung. Er war der erste, der deshalb im Dritten Reich getötet wurde und längst nicht der letzte. Ein Kalenderblatt von Thomas Hartmann.

Musik 1

Zitat 1 Am 15. September 1939 war vorzeitiger Arbeitsschluss. Als wir in das Hauptlager gebracht wurden, sahen wir dem Haupttor gegenüber einen Kugelfang mit ein paar Sandhaufen davor. Daneben stand eine schwarze Kiste. Die SS war mit Sturzhelmen und Maschinengewehren ausgerüstet. Dann wurde mein Bruder mit gefesselten Händen vor den Kugelfang gebracht.

Ein Exempel wird statuiert. Im Konzentrationslager Sachsenhausen. August Dickmann verweigert den Kriegsdienst, für ihn als Zeugen Jehovas ist dieser unmöglich. Auf Anordnung Heinrich Himmlers soll er deshalb hingerichtet werden. Und Dickmanns Bruder Heinrich muss sich das mit ansehen:

Zitat 2 Den Blick zum Kugelfang gerichtet, wurde mein Bruder von drei SS-Unterführern erschossen. Nachdem er zusammengebrochen war, ging der Lagerführer hin und schoss ihm noch eine Kugel durch den Kopf.

Musik 2

Ab 1935 führen die Nazis die Wehrpflicht ein. Ihr ausweichen geht nicht. Für die Verweigerer bedeutet das meist ein- bis zweijährige Haftstrafen. Mit der ab August 1939 geltenden „Kriegssonderstrafrechtsverordnung“ setzen sie sich dann weit größerer Gefahr aus.

Zitat 3 Wegen Zersetzung der Wehrkraft wird mit dem Tode bestraft, wer es unternimmt, sich durch ein auf Täuschung berechnetes Mittel oder auf andere Weise der Erfüllung des Wehrdienstes ganz, teilweise oder zeitweise zu entziehen. In minder schweren Fällen kann auf Zuchthaus oder Gefängnis erkannt werden.

Insbesondere für die wehrpflichtigen Zeugen Jehovas ist dieser Paragraph mörderisch. Detlef Garbe schreibt in seinem Aufsatz „Du sollst nicht töten“:

Zitat 4 Für die Zeugen Jehovas schloss sowohl die Treue zu dem einen Herrn, dem allein Christen zu dienen hätten, als auch die Pflicht, sich in den Dingen der vergehenden Welt neutral zu verhalten, jegliche Teilnahme am Militärdienst aus. Das neutestamentliche Gebot der Gewaltlosigkeit verbot ihnen ebenso wie das alttestamentliche Gebot „Du sollst nicht töten“ jeden Waffengebrauch gegen Mitmenschen.

112 Todesurteile verhängt das Reichskriegsgericht schon in der Zeit vom Kriegsbeginn bis zum 30. September 1940. Gegen Zeugen Jehovas, die den vermeintlichen „Ehrendienst am deutschen Volke“ ablehnen. In den „Grundsätzen des Reichskriegsgerichtes“ heißt es dazu:

Zitat 5 Gegen den hartnäckigen Überzeugungstäter wird wegen der propagandistischen Wirkung seines Verhaltens im Normalfall nur die Todesstrafe angezeigt sein.

Musik 3

Zu den Menschen, die den Kriegsdienst im Nationalsozialismus auf Grund ihres Glaubens *offen* verweigern, gehören auch der Protestant Hermann Stöhr, der Katholik Franz Jägerstätter oder der Baptist Alfred Herbst. Sie alle werden hingerichtet. Doch die meisten Wehrdienstverweigerer sind Zeugen Jehovas. Gustav Stange ist einer von ihnen. Er steht 1942 vor dem Kriegsgericht. Dort will man von ihm wissen, was wohl wäre, würden alle eine Haltung an den Tag legen wie er. Er entgegnet:

Zitat 6 Dann wäre der Krieg gleich zu Ende. "


Liebe Grüße
Maggie :)

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Mo 13. Okt 2014, 13:39

"Wir haben's getan, sie haben's getan; das ist keiner, das ist 'Es'."
Dies schreibt Robert Musil 1921 in einer grandiosen Rückschau auf die traumatischen Erfahrungen des Großen Krieges. In einem ungeheuren Massenexperiment habe dieser Krieg die Menschen als etwas "nahezu Gestaltloses, unerwartet Plastisches, zu allem Fähiges" ausgewiesen, für jegliche Barbarei gleichermaßen begabt wie für die Kritik der reinen Vernunft. Der Einzelne sei, bei voller Illusion des eigenen Willens, willenlos gefolgt.

Mehr zu dem Thema findest Du im Österreichischen Staatsarchiv http://wk1.staatsarchiv.at/

Aber der 1. Weltkrieg hat noch mehr zu bedeuten als den Beginn einer neuen Ära für die Welt. Für das Jahr 1914 gibt es auch in der Bibel bedeutende Prophezeiungen. Und schon Jahre vor 1914 machten Bibelforscher auf dieses bedeutsame Jahr aufmerksam.

Im Andenken an diese Zeit hat sich die heutige Sendung von Jehovas Zeugen Deutschland auf Bayern2 mit dem Thema "Der 1. Weltkrieg und die Bibel" beschäftigt. Du kannst dir diese Sendung wieder hier anhören: https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h - ganz unten, der letzte Beitrag.

Mit lieben Grüßen
Maggie :ohren_gespitzt:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Mi 12. Nov 2014, 17:39

Die meisten Menschen kennen uns. Sie sehen uns paarweise auf der Straße,
im Trolley-Dienst oder wenn wir an ihre Türe klopfen. Und sie wissen
sofort: "das sind die Zeugen Jehovas!"

Doch warum nennen wir uns so? Schließlich war das nicht immer der Fall.
Manche erinnern sich vielleicht noch, dass man uns auch einmal 'Ernste
Bibelforscher' nannte. In der heutigen Sendung die auf Bayern2 lief,
wird das erklärt. Und zwar was 'Jehova' bedeutet, und warum 'Zeugen'.
Dabei wird auch auf eine andere Sendung hingewiesen die früher schon auf
Bayern2 lief.

Wirklich interessant gemacht. Beantwortet so manche Frage - denke ich

Viel Spaß beim Hören.

Hier könnt es euch runterladen:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2/2014 ... ZCfDO9xI8h

Viele liebe Grüße
Maggie :winken:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Mi 3. Dez 2014, 15:37

Eine neue Radiosendung ist online.

Diesmal ging es um die Sintflut. Viele meinen ja, die Erzählungen
darüber sind nur Mythen. Doch stimmt das? Und ist diese Frage überhaupt
wichtig? Interessant, dass man dieses Thema in diesen wenigen Minuten so
gut abhandeln kann.
Übrigens ist das bereits die 60. Sendung auf Bayern2! Fast 15 Stunden
kurzweilige, interessante Beiträge in den letzten fünf Jahren.

Hier:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h

ganz unten die aktuelle Sendung oder hier gehts direkt zur aktuellen
Sendung:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2/2014 ... ZCfDO9xI8h

Liebe Grüße
Maggie :)

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Do 15. Jan 2015, 17:26

Es war eine schreckliche Zeit. Vor über 70 Jahren wurden Millionen von Menschen von anderen Menschen systematisch vernichtet. Viele lernen diese geschichtlichen Tatsachen zwar heute noch in der Schule, aber ist das für uns noch relevant? Was verbinden Menschen heute mit "Auschwitz"? Dass dort hauptsächliche Juden litten und starben wissen vielleicht noch viele, aber nur wenige wissen, dass auch Jehovas Zeugen dort brutal behandelt und ermordet wurden. Damit die Geschichte nicht vergessen wird, sollte man sich ab und zu damit beschäftigen. In Bayern2 wurde darüber ein interessanter Beitrag gesendet :


https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2/2015 ... ZCfDO9xI8h

Liebe Grüße
Maggie :winken:

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Radiosendung

Beitrag von maggie » Do 12. Feb 2015, 14:39

Ihr Lieben,

wohl jeder Mensch wird der Aussage zustimmen, dass das Leben ein wertvolles Gut ist. Auch und gerade Jehovas Zeugen tun dies! Doch wie passt es dann, dass die Zeugen Bluttransfusionen so konsequent ablehnen? Blut spielt immerhin seit über 100 Jahren in der Intensivmedizin eine wichtige Rolle.

Einige Antworten wurden in der Radiosendung, die am Sonntag auf Bayern2 gesendet wurde, gegeben und auch gezeigt, dass sich die Ansichten in der medizinischen Forschung schon deutlich geändert haben.
Die Sendung steht wieder hier zur Verfügung:

https://www.youtube.com/watch?v=D15Mvbs ... jq9_dHsCE6

oder

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2?key=E3ZCfDO9xI8h

letzter Beitrag; hier der Direktlink:

https://www.wuala.com/MAKO/Bayern2/2015 ... ZCfDO9xI8h

Viel Spaß beim Hören,

mit lieben Grüßen
Maggie :ohren_gespitzt:

Antworten

Zurück zu „Glaube“