Vegetarische Küche

"Iss, was gar ist! - Trink, was klar ist! - Red, was wahr ist!" (Martin Luther)
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Vegetarische Küche

Beitrag von DocNobbi » So 14. Nov 2010, 13:36

Badischer Zwiebelkuchen

Kategorien: Vegetarisch
Menge: 4 Personen

Zutaten:
300 g Dinkel-Vollkornmehl
30 g Hefe
1 TL Rohrohrzucker
175 ml lauwarme Milch
2 EL Olivenöl
1/2 TL Meersalz
750 g lila Zwiebeln
150 g Räuchertofu
2 EL Butter
2 Eier
200 ml saure Sahne
Kräutersalz
Pfeffer
100 g Walnusshälften

Quelle:
Schrot & Korn (10/2005)

Zubereitung:
1. Aus Mehl, Hefe, Zucker, Milch, Öl und Salz einen Teig kneten und zugedeckt bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen.

2. Zwiebeln in Ringe schneiden. Tofu würfeln.Beides in Butter andünsten.

3. Teig ausrollen und gefettete Backform damit auskleiden. 10 Minuten ruhen lassen.

4. Eier mit Sahne und Gewürzen verquirlen.

5. Zwiebeln und Tofu auf dem Teigboden verteilen. Mit Nusshälften bestreuen.

6. Eiersahne über den Zwiebelkuchen gießen. Bei 200 °C (Heißluft 180 °C) etwa 35 Minuten backen.

Bemerkungen: + ca. 30 Minuten Ruhezeit
+ ca. 35 Minuten Backzeit

- Nicht vergessen, Federweißer kühl zu stellen!

Zubereitungszeit: 60 Minuten
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

ISPANAKLI BÖREK (Türkisch)

Beitrag von DocNobbi » Di 16. Nov 2010, 23:56

ISPANAKLI BÖREK -

ISPANAKLI BÖREK - Teigblätter mit Spinatfüllung

Zutaten:
Für die Spinatfüllung:
500 gr. frischer Blattspinat,
2 Zwiebeln,
2-3 El. Butter,
Salz, Pfeffer,
2 Teel. Rosenpaprikapulver,
Für die Joghurt Sauce:
1 El. Butter,
3 Eier,
1/4 Liter Milch,
1 Becher Joghurt (150 gr.),
1 P Yufka (Teigblätter, aus dem türkischen Spezialgeschäft)

Den gründlich gewaschenen Spinat klein hacken. Die Zwiebeln schälen und reiben. Die Hälfte von der angegebenen Butter (1-2 Essl.) in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Den Spinat zugeben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen. Die Mischung sofort vom Herd nehmen und erkalten lassen.

Für die Joghurt Sauce die übrige menge der angegebenen Butter (1 Essl.) in einem anderen Topf zerlassen und abkühlen lassen. Die Eier verquirlen. Die Milch, den Joghurt und die Eier zu der Butter geben und mit einem Schneebesen verrühren.

Den Backofen auf 180 C vorheizen. In ein gebuttertes Backblech ein Teigblatt legen und mit den Fingern kräuseln. Darauf etwas von der Joghurt-Sauce verteilen. Die nächsten beiden Teigblätter ebenfalls kräuseln, auf die Teigplatte legen und wieder mit der Joghurt-Sauce beträufeln. Die dritte Platte wird mit Spinat belegt. (Tipp: Ich gebe (je nach Geschmack) ca. 200 g zerbröckelten Feta über den Spinat, schmeckt super!)
Die übrigen Teigblätter darauf legen und jedes Mal mit der Joghurt-Sauce beträufeln und vorher kräuseln damit es ganz ins Blech passt.

Die oberste Platte (Teigblatt) wird mit der restlichen Joghurt-Sauce begossen und mit Hilfe eines Küchenpinsel gut verteilt. Den Börek in den Backofen schieben und 25-35 Minuten goldgelb backen, dann aus dem Ofen nehmen und, damit sich keine harte Kruste bildet, mit einem feuchten Tuch bedeckt ruhen lassen.

Mit einem scharfen Messer in portionsgerechte Stücke schneiden.




KIYMALI BÖREK – mit Hackfleischfüllung

Man kann die Teigblätter auch mit Hackfleisch füllen.
Statt des Spinats verwendet man 300 gr. Rinderhackfleisch, das mit 2 geschälten und geriebenen Zwiebeln angebraten und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und gehackter Petersilie gewürzt ist.


Peynirli Börek –mit Käsefüllung

Die Teigblätter schmecken auch sehr gut mit einer Käsefüllung.
Dazu zerdrückt man 300 gr. Schafskäse mit einer Gabel und vermischt ihn mit gehackter Petersilie und Paprikapulver. Die Vorbereitung ist genauso wie bei den Teigblättern mit Spinat Füllung.




__._,_.___
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Spätzle mit Tessiner Sahnesoße

Beitrag von DocNobbi » Mi 17. Nov 2010, 00:04

Spätzle mit Tessiner Sahnesoße

ein schnelles Gericht


Zutaten:

200 g braune Champignons
1 Zwiebel
1 Paket H-Sahne (200 g)
2 TL Tessiner Gewürz
1 - 2 EL ÖL oder Butterschmalz
Spätzle für 2 Pers.


Zubereitung:

Spätzle kochen.

Zwiebel fein würfeln. Pilze blättrig schneiden.

1 EL Öl erhitzen und die Pilze darin abraten. Die Zwiebelwürfel dazugeben und beides solange weiterbraten bis die Pilze schön angebräunt sind und die Flüssigkeit eingekocht ist.
Mit der Sahne ablöschen, das Tessiner Gwürz unterrühren und etwas einkochen lassen.

Die Spätzle auf Teller anrichten und mit der Sahnesoße übergießen.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !


Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

vegane Ernährung

Beitrag von DocNobbi » Do 30. Dez 2010, 22:23

Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Yerry
Beiträge: 5
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:34
Wohnort: Aachen

Re: Vegetarische Küche

Beitrag von Yerry » So 2. Jan 2011, 20:54

Für das Ratatouille das ganze Gemüse sorgfältig waschen und in nicht zu kleine Stücke schneiden. Die Tomaten sollten vorher von der Schale befreit werden. Die Kräuter können auch schon einmal gewaschen und gehackt werden.
In einer Pfanne werden zuerst die Karotten scharf angebraten. Sobald die Karotten Farbe bekommen haben, in einen großen Topf geben, der auf kleiner Flamme steht.
Als nächstes die Paprika, dann die Zucchini, die Zwiebel und zuletzt die Aubergine anbraten und das geröstete Gemüse jeweils mit in den Topf geben.
Dann die Tomatenstücke, den zerdrückten Knoblauch und den Zucker zufügen. Solange köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist, aber noch bissfest ist (ca. 20-30 Minuten).
Die Kräuter hinzugeben und mit Salz und frischen Pfeffer abschmecken. Je nach Geschmack noch ein wenig mit Kräutern nachwürzen.
Als Beilage nehme ich geröstetes Knoblauchbrot.
Zutaten:
» 1 Aubergine
» 1 Zucchini
» 1 Möhre
» 1 rote Paprika
» 4 Tomaten
» 1 Gemüsezwiebel
» 3 Knoblauchzehen
» 1 TL frisch gehackter Rosmarin
» 1 EL frisch gehackter Thymian
» 1 EL frisch gehackte Petersilie
» 1 TL Zucker
» Olivenöl
» Salz, Pfeffer
------------------------
Yerry

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Gemüse-Spaghetti

Beitrag von DocNobbi » Do 6. Jan 2011, 16:33

Gemüse-Spaghetti
mit Petersilie und Sauerampfer

KALORIEN pro Portion
397 Kalorien
ZUBEREITUNG
45 Minuten


ZUTATENfür 4 Portionen
1 rote Paprikaschote (ca. 200 g)
1 gelbe Paprikaschote (ca. 200 g)
2 Möhren (ca. 150 g)
300 g Brokkoli
12 gelbe Kirschtomaten
1/2 Bund Petersilie
8 Blätter Sauerampfer (ca. 20 g)
3 Frühlingszwiebeln
300 g Vollkorn-Spaghetti
Salz
1/2 Zitrone
4 EL Olivenöl
Pfeffer

KÜCHENGERÄTE
Topf, Backblech, Schüssel, Arbeitsbrett, großes Messer, kleines Messer, Esslöffel, Teelöffel, Holzlöffel, Sparschäler, Sieb, Teller, Gemüsehobel, Zitronenpresse

ZUBEREITUNGSSCHRITTE
1 Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem heißen Ofengrill rösten, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft.

2 In einer Schüssel zugedeckt 10 Minuten abkühlen lassen (dämpfen). Anschließend häuten und in feine Streifen schneiden.

3 Möhren schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln.
Möhren waschen, putzen und schälen

4 Brokkoli putzen, in sehr kleine Röschen teilen und waschen. Tomaten waschen und halbieren.
Brokkoli putzen und zerkleinern

5 Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen, Sauerampfer putzen und waschen, beides grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden.
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein schneiden

6 Spaghetti nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser bissfest garen. 4 Minuten vor Ende der Garzeit Brokkoli und Möhren dazugeben.

7 Zitrone auspressen. Nudeln abgießen und in einer Schüssel mit den vorbereiteten Zutaten, Zitronensaft und Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Ricotta-Spinat-Plätzchen

Beitrag von DocNobbi » Do 6. Jan 2011, 16:35

Ricotta-Spinat-Plätzchen
mit Tomatensalat

KALORIEN pro Portion
288 Kalorien
ZUBEREITUNG
50 Minuten
(fertig in 1 Std. 5 Min.)



ZUTATENfür 6 Portionen
125 g frischer Blattspinat
40 g Parmesankäse
475 g Ricotta
2 EL Weizen-Vollkornmehl
1 Ei (L)
Salz
Pfeffer
700 g rote und gelbe Tomaten
2 große rote Zwiebeln
2 EL Balsamessig
1 EL Honig
1/2 Bund Basilikum
4 EL Olivenöl

KÜCHENGERÄTE
Pfanne, Schüssel, kleine Schüssel, Teller, Arbeitsbrett, großes Messer, kleines Messer, Esslöffel, Teelöffel, Schneebesen, Pfannenwender, Salatschleuder, feine Reibe

ZUBEREITUNGSSCHRITTE
1 Spinat putzen, waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. Parmesan fein reiben.
Spinat in feine Streifen schneiden

2 Spinat in einer Schüssel mit Ricotta, Parmesan, Mehl, Ei, Salz und Pfeffer schnell zu einem glatten Teig verrühren und kalt stellen.

3 Tomaten waschen, Stielansätze herausschneiden, die Tomaten in möglichst dünne Scheiben schneiden.
Tomate waschen und putzen

4 Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe schneiden.
Eine Zwiebel einfach und schnell schälen

5 Essig, Honig, Salz und Pfeffer verrühren, 3 EL Olivenöl unterschlagen. Basilikum waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen.
Eine klassische Vinaigrette anrühren

6 Tomatenscheiben, Zwiebelringe und Basilikum abwechselnd auf einer Platte zu kleinen Türmchen schichten, dabei jede Lage leicht mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Salatsauce (Vinaigrette) beträufeln. Bei Zimmertemperatur etwa 15 Minuten ziehen lassen.

7 Das restliche Olivenöl in einer schweren beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen.
8 Von der Ricottamasse mit einem in Wasser getauchten Esslöffel kleine Plätzchen abstechen, in das heiße Fett geben und mit dem Löffelrücken etwas flach drücken. In etwa 2 Minuten goldbraun braten, wenden und weitere 1-2 Minuten braten. Die Plätzchen auf die Platte geben und mit frisch gemahlenem Pfeffer und nach Belieben noch etwas Parmesan bestreuen.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Gegrillter marinierter Tofu

Beitrag von DocNobbi » Do 6. Jan 2011, 16:38

Gegrillter marinierter Tofu
mit gedünstetem Baby-Paksoi

KALORIEN pro Portion
288 Kalorien
ZUBEREITUNG
35 Minuten
(fertig in 6 Std. 30 Min.)


ZUTATENfür 4 Portionen
1 Orange
4 EL Sojasauce
1 EL Honig
1 Msp. Chiliflocken
600 g fester Tofu
8 Baby-Paksoi
1 kleine Möhre
1 Stück Ingwer (ca. 30 g)
1 Schalotte
2 EL Öl

KÜCHENGERÄTE
Topf mit Deckel, Auflaufform, kleine Schüssel, Arbeitsbrett, großes Messer, kleines Messer, Esslöffel, Holzlöffel, Sparschäler, Gemüsehobel, Sieb, Pfannenwender, Grillpfanne

ZUBEREITUNGSSCHRITTE
1 Orange auspressen. Sojasauce, 5 EL Orangensaft, Honig und Chiliflocken verrühren. 4 EL der Flüssigkeit beiseitestellen.

2 Tofu in 4 gleich große Stücke schneiden und in die Auflaufform legen. Mit der Sauce übergießen und zugedeckt 6 Stunden im Kühlschrank ziehen (marinieren) lassen.

3 Baby-Paksoi putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Möhre schälen und in sehr feine Streifen hobeln. Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Schalotte schälen und fein hacken.
Möhren waschen, putzen und schälen

4 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Ingwer und Schalotte darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten farblos andünsten. Möhrenstreifen dazugeben und 1 weitere Minute dünsten.
5 Paksoi in den Topf legen und mit der beiseitegestellten Sauce beträufeln. Zugedeckt 2 Minuten dünsten. Wenden und in 1-2 Minuten knapp bissfest dünsten. Im Topf warm halten.

6 Grillpfanne erhitzen und mit restlichem Öl fetten. Tofu gut abtropfen lassen und in der sehr heißen Pfanne von jeder Seite 1-2 Minuten kräftig grillen. Tofu und Paksoi auf Teller verteilen und sofort servieren.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Kartoffel - Gyros

Beitrag von DocNobbi » So 27. Feb 2011, 18:00

Kartoffel - Gyros

Zutaten für 2 Portionen:

750 g Kartoffel(n)
2 EL Öl
1 kleine Paprikaschote(n), rot
1 Stück Knoblauchzehe(n)
½ Stück Zwiebel(n)
1 TL Gewürzmischung für Gyros
Salz
Pfeffer
½ TL Thymian, getrockneter
100 g Feta-Käse
1 kleine Paprikaschote(n), grün
1 kleine Paprikaschote(n), gelb

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und trocken tupfen. In Spalten schneiden und in heißem Öl unter Wenden ca. 20 Minuten goldbraun braten. Paprikaschoten putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen, hacken. Zwiebelwürfel, Paprikastreifen und Knoblauchwürfel ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Kartoffeln geben und mitbraten. Mit Gyrosgewürz, wenig Salz und Pfeffer würzen. Thymian kurz vor Ende der Bratzeit dazugeben. Käse in Würfel schneiden und über die Kartoffeln streuen. Sofort servieren.

Zubereitungszeit: 35 Min.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Kochen - Backen - Braten“