Verschiedenes

"Iss, was gar ist! - Trink, was klar ist! - Red, was wahr ist!" (Martin Luther)
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Verschiedenes

Beitrag von DocNobbi » Sa 12. Feb 2011, 23:10

Senf - Eiersoße


Zutaten für 4 Portionen:

10 Ei(er), gekocht
1 EL Margarine
20 g Mehl
300 ml Milch
1 Prise Salz
3 TL Senf, mittelscharf
Muskat
1 TL Gemüsebrühe, Instant
Petersilie

Zubereitung:

Zuerst die Margarine in einem Topf schmelzen. Das Mehl dazugeben und solange verrühren, bis es eine breiige Masse ist. Die Milch langsam angießen und mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Soviel Milch hineingeben, bis die Sauce sämig, aber nicht zu steif ist. Den Senf und die Gewürze dazugeben, gut verrühren und aufkochen. Die gekochten Eier pellen, in Scheiben schneiden und in die Sauce geben. Langsam mit der Sauce verrühren und heiß werden lassen. Mit Petersilie bestreuen. Dazu passen am besten Salz- oder Pellkartoffeln

Zubereitungszeit: 15 Min.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Mediterrane Marinade

Beitrag von DocNobbi » Sa 12. Feb 2011, 23:30

Mediterrane Marinade

In einer Schüssel 40 g Meersalz, 2 ½ TL getrocknete italienische Kräuter und 1 TL abgeriebene Zitronenschale von einer unbehandelten Frucht vermengen. Einen Schuss Olivenöl zugeben und gründlich verrühren. Die Marinade eignet sich wunderbar zum Einreiben von Huhn, Meeresfrüchten und Lamm vor dem Garen oder auch zum Würzen von Kartoffeln und gegrillten Fleisch.

Ergibt 50 g
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

In Salzlake eingelegte Zitronen

Beitrag von DocNobbi » Sa 12. Feb 2011, 23:32

In Salzlake eingelegte Zitronen

In Salz eingelegte Zitronen sind besonders im Mittleren Osten und in Nordafrika ein beliebtes Würzmittel und bewirken sogar bei süßen Speisen wahre Wunder: Es wird nur die Schale verwendet, die zuvor sorgfältig von der weißen Haut und dem Fruchtfleisch befreit und gründlich abgespült wird, um überschüssiges Salz zu entfernen.



Für ein 2-Liter-Glas

Vorbereitung 20 Minuten

Marinierzeit 1 Monat



1 kg unbehandelte, dünnschalige Zitronen

100 g Bergsalz

2 Lorbeerblätter

Tasm. Bergpfeffer / Cubenpfeffer oder ersatzweise sonstigen Pfeffer

Saft von 1 kg Zitronen



Die Zitronen waschen und abtrocknen. Die Früchte senkrecht so vierteln, dass sie an der Basis noch zusammenhalten. Die Einschnitte mit dem Salz füllen. Die Zitronen mit den Lorbeerblättern und Pfefferkörnern dicht gedrängt in ein Glasgefäß füllen. Das Gefäß verschließen und die Zitronen 3 – 4 Tage durchziehen lassen. Das Glas zwischendurch nicht öffnen.



Die Zitronen erneut fest in das Gefäß drücken und mit dem Zitronensaft auffüllen. Er sollte die Früchte vollständig bedecken. Fest verschlossen an einem dunklen Ort 1 Monat marinieren lassen (je länger die Zitronen in der Lake liegen, desto besser schmecken sie).
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Verschiedenes

Beitrag von DocNobbi » So 27. Feb 2011, 17:58

Cessbaar

Zutaten für 6 Portionen:

2 Banane(n), gut ausgereifte Plantain (Kochbananen) oder notfalls 4 normale Bananen
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), rote
3 Ei(er)
½ TL Chili
100 g Joghurt oder Schmand
100 g Maismehl oder notfalls Weizenmehl
3 EL Milch
Öl

Zubereitung:

Kochbananen, eine geviertelte Zwiebel, und die Paprikaschoten zusammen mit der Milch im Mixer pürieren und in eine Schüssel geben. Eine Zwiebel hacken und zu der Mischung geben. Eier, Joghurt, Chili-Pfeffer hinzufügen. Mehl dazu geben und gut vermengen, bis man einen dickflüssigen Brei erhält. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Teigmischung löffelweise in das Öl geben, so dass sich handtellergroße Pfannkuchen bilden. Diese auf beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen, damit das Öl aufgesaugt wird, nach Wunsch salzen. Warm servieren, eventuell mit etwas scharfer Tomatensauce.

Zubereitungszeit: 10 Min.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Kochen - Backen - Braten“