Forscher analysieren angebliche Haarprobe des chinesischen

Antworten
Marleen
Co-Moderator

Forscher analysieren angebliche Haarprobe des chinesischen

Beitrag von Marleen » Mi 8. Dez 2010, 14:14

Shennongjia/ China - Seit Jahrhunderten gilt das ausgedehnte Waldgebiet Shennongjia in der nordwestchinesischen Provinz Hubei nicht nur unter den Einheimischen als Heimat sogenannter Yeren, also "Wilden Menschen" bzw. der chinesischen Variante von Yeti, Bigfoot & Co. Derzeit analysieren Forscher vor Ort eine Haarprobe, die laut Augenzeugen von einem solchen Wesen stammen soll.


Anhand erster Untersuchungen sei es den Experten der Nationalparkverwaltung der Shennongjia-Waldregion bislang noch nicht gelungen, die Haare einer bekannten Art zuzuordnen, berichtet "China.Globaltimes.cn". Die Online-Nachrichtenseite zitiert den Wissenschaftler Piao Jinlan, mit den Worten, dass allerdings derzeit noch weitere Untersuchungen notwendig seien, bevor man Genaueres aussagen könne.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de

Antworten

Zurück zu „Krytozoologie“