Entgiftungs-Therapie Prof. Karl Probst (Fragen - Antworten)

Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1406
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Entgiftungs-Therapie Prof. Karl Probst (Fragen - Antworten)

Beitrag von DocNobbi » Sa 23. Nov 2013, 14:21

Entgiftungs-Therapie Prof. Karl Probst (Fragen - Antworten)

Entgiftungs-Therapie
Prof. Karl Probst29.05.09

Was ich schon vor vielen Jahren beobachtet habe, daß tatsächlich ein gewaltiger Unterschied besteht, ob man sich"gesund" ernährt, was auch immer das im Einzelnen bedeuten mag, oder ob man eine gewisse Zeitlang konsequent ausschließlich nur Rohkost zu sich nimmt, und zwar ganz speziell nur sonnengereift geerntete Tropenfrüchte, speziell - Ananas- Papaya- Zitrus- Trink-Kokosnuß.

Seit Jahren mache ich mit allen Patienten grundsätzlich für ein bis 4 Wochen diese Entgiftung mit den genannten Tropenfrüchten, wobei die Zeitdauer über das Dunkelfeldmikroskop sehr genau bestimmt werden kann.

Ich würde Deiner Mutter einfach mal empfehlen, 2 Wochen lang ausschließlich nur die genannten Früchte zu sich zu nehmen, wobei sie bei Bedarf den ganzen Tag essen kann, aber eben nur diese Obstsorten.

Meine Frage: Die Tropenfrüchte haben wir gleich bei Orkos bestellt, allerdings hat sie gerade keine Lust auf Ananas, dafür aber umso mehr auf Durian, das ist doch O.K., oder muß es ganz streng nur diese sein?

Anwort:Der Körper hat immer Recht. Ist ganz wunderbar, daß sie auch nur wenig isst. Oft kommt während der Entgiftung auch eine Phase, da die Patienten gar nichts mehr zu sich nehmen wollen, was ein ganz wunderbares Zeichen für einsetzende Heilung darstellt, obwohl gerade an diesem Punkt die meisten Menschen die Nerven verlieren und sich eine Infusion setzen lassen. Keinesfalls diesen Fehler machen!Hoffentlich kannst Du Deine Mutter soweit überzeugen, daß sie mehr der Stimme ihres Körpers, als den Sirenegesängen der Doktors glaubt!Ach ja, Deine Frage nach der Durian: Selbstverständlich ist auch Durian und Chirimoya und Sapote und all die anderen wunderbaren Dinge erlaubt! Hauptsache, es sind nur Früchte, die man ohne Salz und sonstige Würzen genießen kann.

Meine Frage: Sie hat instinktiv schon die letzen Wochen eigentlich hauptsächlich nur Hunger auf Obst gehabt, isst aber sehr wenig. Der Körper will sich wohl nicht zu viel mit Verdauung belasten und steckt die Energie lieber in die Heilung.

Anwort: Finde ich ganz prima! Unbedingt sie ermutigen, dass sie ganz in ihr Gefühl hineinlauscht, dann wird alles gut! Außerdem würde ich den Urin-pH auf 8,1 einstellen. Ggf muß sie Natron einnehmen, zunächst einmal 2 x 1 Teelöffel, ggf. auch mehr, so daß der Urin ständig im leicht basischen Milieu bei 8,1 liegt.Mit diesen beiden einfachen Maßnahmen sollte sie schnell wieder auf die Beine kommen.

Meine Frage:Wie sollen wir den PH-Wert messen, mit einem Teststreifen aus der Apotheke?

Anwort:Na klar. Kauf Dir die Teststreifen von Madaus: pH 5,6 bis 8,1 (so in etwa) Wichtig ist jedenfalls die feine Unterteilung, und dann regelmäßig zwei mal täglich den pH-Wrt bestimmen und in eine Tabelle eintragen, ist bei dem Papierchen dabei.Unabhängig davon sofort mit Kaisers Natron beginnen, dann wirds ruck zuck besser mit ihr.In zwei, drei Tagen schick mir mal die pH-Tabelle zu. Ich denke aber, bis dahin gehts mit ihr schon bergauf.
Nicht erschrecken, wenn es die ersten paar Tage die Erstverschlimmerung geben sollte, denn meistens sind die Patienten so vergiftet, daß der Körper sehr überstürzt die Gifte eliminieren möchte und dann manchmal die ersten Tage recht dramatische Erscheinungen auftreten, wie zum Beispiel Erbrechen, Durchfall, Nachtschweiß und vor allem Fieberschübe, die keinesfalls mit irgendwelchen Mitteln behandelt werden sollten. Statt dessen muß dem Patienten klar gemacht werden, daß dies alles hoch willkommene Reinigungszeichen sind. Meist geht das sehr schnell vorbei, und danach fühlen sich die Menschen um Jahre, häufig sogar Jahrzehnte verjüngt.

Meine Frage: Eine Freundin hat ihr St. Andreas Basen-Pulver geschenkt, geht das auch, oder sind da schon wieder zu viele nicht so tolle Sachen drin?

Antwort: geht auch Ich gebe den Patienten auch immer das MMS, damit ist die infektiöse Komponente auch unter Kontrolle. In den USA wird MMS inzwischen regelmäßig als Anti-Aging-Substanz gegeben - sehr zurecht meiner Meinung nach, denn wir wissen heute definitiv, dass jedwede Erkrankung durch Mikro-Organismen entsteht und daß Altern und schließlich der Tod durch Überwältigung der körpereigenen Organsysteme durch diese Invasionstruppen erfolgt. Du weißt ja, daß in den USA inzwischen unzählige Menschen das MMS sogar routinemäßig als Anti-Aging-Mittel nehmen, und das mit Recht, denn das MMS drängt die überwuchernden Mikroorganismen aller Art zurück und ist daher einfach das Beste, das man für seine Gesundheit tun kann, wenn irgendwo irgendein Zipperlein auftritt, denn heute ist selbst in schulmedizinischen Kreisen unstrittig, daß es der ständige Druck an Fremdorganismen ist, der unsere Gesundheit mehr und mehr aushölt und im Laufe der Jahre zur Alterung und schließlich Tod führt.

Meine Frage:Wo bekomme ich das MMS am besten her?
Welche Dosierung sollte sie nehmen?

Antwort:Zum Beispiel Dr. Toni HaberschussSilberbergstrasse 1615526 Bad SaarowTel 033631 43 88 13Bitte sofort damit beginnen. Heißt nicht umsonst Mineral Miracle Supplement (MMS)!Meine Frage:Soll sie es geanu nach der beigefügten Dosierungsanleitung nehmen?
ja bitte

Meine Frage: Auf was sollten wir uns mit dem MMS einstellen? Meine Freundin hat MMS auch selber schon genommen und hatte sehr heftige Reaktionen, sie meint das wäre für meine Mutter jetzt eher zu viel. Ich bin aber dafür, zumal wir ja jetzt doch etwas unter Zeitdruck stehen und eine Besserung nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen sollte.

Antwort: Es kann zu Beginn recht heftige Reaktionen geben, wie Erbrechen und Durchfall und sogar Brechdurchfall, so daß man gar nicht weiß, was denn nun zuerst befriedigt werden soll, aber das ist doch eher selten.Deshalb ist es sehr wichtig, den Patienten im Voraus auf diese Möglichkeit der Erstverschlimmerung deutlichst und mehrfach hinzuweisen und ihm sogar klarzumachen, daß es sich dabei um höchst erwünschte Reaktionen handelt, die außerordentlich positiv zu bewerten sind.Keine Angst, der Innnere Arzt, wie Paracelsus diese Selbstregulationskräfte genannt hat, wird keine Heilreaktion vom Zaun brechen, die nicht auch von den Organsystemen des betreffenden Patienten handhabbar wären. Insofern ist keine Sorge angebracht. Die einzige Sorge, die Du haben mußt, ist, daß Deine Frau Mutter nicht wieder ihr Ohr den ganzen Medizinern und anderen naturfernen Kreaturen leiht.
Keine Angst: Alles wird gut, wenn sie konsequent mitmacht. Wichtig ist auch, daß sie die nächsten Tage wirklich ohne jede Ausnahme ausschließlich nur Obst isst, egal was die Unken unken und wie schlecht sie sich auch vorübergehend fühlen mag. Diese Erstverschlimmerung geht meist recht rasch vorbei, kann dann aber noch einige Male für einige Stunden recht dramatisch wieder auftreten. Jedesmal fühlt man sich hinterher deutlich besser, was ja auch ganz normal ist, denn es hat sich wieder ein Stückchen mehr Müll verabschiedet.

Meine Frage: Das Natriumchlorit (NaCIO2 25,0 +/- 0,5%) (NaOH < 1,5%) und die Zitronensäure (15,0 +/- 0,5%) sind endlich heute gekommen. Allerdings ohne Anleitung. Wie soll sie es also nehmen?

Antwort:MMS zweimal täglich nach den Mahlzeiten (die sinnvollerweise baw. nur aus Obst bestehen sollten!) jeweils 10 Tropfen in ein Glas und 20 Tropfen Zitronensäure zugeben. 3 Minuten stehen lassen. Danach das Glas mit 100 ml Wasser auffüllen und trinken. Nicht erschrecken wegen des Gestanks nach Chlor, das freigesetzt wird. Wie gesagt, heißt nicht umsonst "Mineralisches Wundermittel"! Jedenfalls erstaunt es mich ein wenig, wie viele mehr oder wenig sinnvolle Untersuchungen bei Deiner Mutter erhoben worden sind.Gibts das noch auf Kassenkosten, oder muß sie diesen Unsinn selber bezahlen? Und von Krankenhaus oder ähnlichem würde ich mich schon gleich ganz fernhalten.

Meine Frage: Gerade die Umgebung ist sehr angstbeladen und ärztegläubig und macht mächtig Druck in Richtung Krankenhaus.Anwort:Hier liegt offenbar der casus cnacktus! Leider. Aber da mußt Du unbedingt hart bleiben, sonst gehts mit Deiner Mutter bös aus, obwohl sie ja noch relativ jung ist. Am Besten bei der Familie 2 Wochen Zeit ausbitten. Wenn es bis dahin mit der Mutti nicht besser sein sollte, dann dürfen sie mit ihrer Methode versuchen - keine Angst: in 2 Wochen ist die Dame wieder gesund, wenn sie meine Empfehlungen umsetzt.

Meine Frage: 5 Tage Krankenhaus wären da bestimmt genau das Falsche, alleine das Essen da. Angefangen hat das Ganze nach einem 3-Tage-Urlaub mit dem Bus durch die Eifel auf dem es nur Schlechtkost gab, das war wohl zu viel.

Anwort: Aha! Da sieht mans wieder: Die Patienten können ihre Diagnose immer selbst am Besten stellen! Man muß ihnen nur zuhören.

Meine Frage:Meine Freundin hat mir für meine Mutter noch Traumeel Tabletten empfohlen und auch die Salbe Aurum Lavandula comp. von Weleda, bin eigentlich nicht so ein Fan von solchen Sachen. Was meinst du, ist das eine sinnvolle Ergänzung oder stört das doch eher nur?

Anwort:geht schon, vor allem haben dann alle Beteiligten das Gefühl, auch was anständiges zu tun, und nicht nur so einen HokusPokus.Ernährungs-Empfehlung wenn nur Obst nicht durchgehalten wird:
1) Für weitere 3 Wochen ausschließlich Obst und Gemüse-Früchte roh aus Bioanbau, z. B. Tomaten, Gurken, Zucchini usw. Morgens bis mittag Obst, danach beliebige Gemüse, beliebige Menge und Kombination.
2) Dressing selber machen aus unraffiniertem Meersalz, Leinöl (wegen der Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken, im Gegensatz zu dem Omega-6 in Olivenöl und all den anderen Ölen), Zitronensaft oder Essig. Beliebige Menge, vor allem auch vom Salz.
3) Danach wenigstens bis zur vollkommenen Ausheilung auf Fleisch, Fisch und vor allem Milchprodukte und Getreide verzichten.
Hirse, Linsen, Reis, Quinua, usw. erlaubt.
Ist doch schon was, oder?
4) Nach Ausheilung auf Dauer morgens bis zum Mittag nur Obst, speziell Ananas und Citrus essen. Beliebige Menge, beliebige Kombination.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Naturheilverfahren/Alternative Medizin“