Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Beitrag von DocNobbi » Mi 17. Nov 2010, 15:56

http://www.youtube.com/watch?v=D44r2e7M ... r_embedded

Dieser Film zeigt die Geschichte vom großen Geld einer 330 Milliarden Dollar schweren psychiatrischen Industrie, die keine Heilerfolge vorweisen kann, wie sie selbst sagt.

Mittlerweile sterben jedes Jahr ungefähr 42.000 Menschen an den Folgen der Einnahme von Psychopharmaka. Die Zahl der Todesopfer steigt weiter. Laut ihrem eigenen Eingeständnis und bezeugter Aussagen, sogar vor dem US-Congress, kennen Psychiater weder die Ursachen, noch eine Möglichkeit, wie auch nur eine einzige „mentale Störung" zu heilen ist. Das Ergebnis einer US-Studie zeigt faktisch auf, dass psychiatrische Behandlung eine 99%-ige Versagensrate in der Patientenbehandlung erzielt.

Diese fesselnde Dokumentation beinhaltet über 185 Interviews! Sie zeigt das wahre Gesicht der Psychopharmaka und ihrer tödlichen Nebenwirkungen und entlarvt die dahinterstehende brutale, aber tief verwurzelte Geldmaschinerie. Seit Jahrzehnten arbeiten Psychiater daran, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass Psychopharmaka für die Probleme des Alltags unerlässlich sind -- fragt man aber Psychiater privat, werden sie gestehen, dass sie Geisteskrankheit nicht beheben können. Die Behandlung, die sie jedoch ihren Mitmenschen zukommen lassen und damit jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren, richten in der Gesellschaft Verwüstung an.

Eine spezielle Dokumentation die die beunruhigende Wahrheit über die sich häufenden tödlichen Amokläufe in Familien, Schulen und in der Öffentlichkeit, von Leuten, die nachweislich ihnen verschriebene psychiatrische Drogen einnahmen!

Die Fakten sind schwer zu glauben, sie zu ignorieren könnte jedoch tödlich sein.
http://www.cchr.org/
-
Man solle sich nicht beschweren, man hätte nichts gewusst!
http://youtube.com/Infosant (weniger Infos)
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

HBS
Co-Moderator

Re: Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Beitrag von HBS » So 1. Mai 2011, 15:05

Ich selbst habe gegen eine Angsterkrankung jahrelang ein Psychopharmaka verordnet bekommen. Beim Absetzen nach Jahren ereilte mich der absolute Horror. Das war vor reichlich zwei Jahren und ich habe mich noch nicht davon erholt.
Ich kann davon nur dringend abraten. Auch vor Behandlungen aus der Berufsgruppe, die auch gerne mal Zwang ausübt, wenn man nicht so will wie die wohl wollen.
Ein medizinischer Zweig, in dem man viel krankes Personal findet. Oft regelrecht wahnsinniges Personal, sage ich jetzt einfach mal. Leute, die mit sich selbst nicht mehr klarkamen, wählten diesen Job, psychisch gestrandeten Menschen zu helfen. Wie gut diese Hilfe dann ist, lässt sich erahnen.....

Und Finger weg von diesen Medis....

Regina
Co-Moderator

Re: Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Beitrag von Regina » Mo 2. Mai 2011, 08:45

Hallo HBS krankes Personal. Das kann wohl nicht geben!
Das Personal wird auch auf Herz und Nieren untersucht und muss Tests ablegen, soweit ich weiss.
Gruss.
Regina

HBS
Co-Moderator

Re: Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Beitrag von HBS » Mo 2. Mai 2011, 12:27

Natürlich nicht offiziell. Aber jeder, der "diese Branche" kennt, weiss, dass ich Recht habe.

Regina
Co-Moderator

Re: Ein Milliarden-Geschäft – Gefährliche Psychopharmaka

Beitrag von Regina » Mo 2. Mai 2011, 12:51

Ach so, du kommst aus der Branche, dann hast du recht.
Und es kommt nicht zu Anzeigen.
Wahrscheinlich immer zu spät.
Regina

Antworten

Zurück zu „Pharmaindustrie“