Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon ist N

"Der wahrhaft religiöse Geist ist frei von allen Gurus." (Krishnamurti, Vollkommene Freiheit)
Antworten
Meister Lampe
Co-Moderator

Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon ist N

Beitrag von Meister Lampe » Do 30. Dez 2010, 17:09

Das Mindeste, was sich aus diesem Bild im Offenbarungsbuch ergibt, ist, dass die Organisation der Zeugen Jehovas total in dieser Welt verwurzelt ist. Die Wachtturmgesellschaft ist Teil dieser Welt. Sie wird das Jehova-Paradies von der Erde aus regieren. Das neue Jerusalem wird New York sein, von dem aus sie mit eiserner Rute die Welt regieren will. Die Festlegung, dass das Paradies auf der Erde stattfinden wird, hat ihren plausiblen Grund! Niemand wird Jesus oder Jehova sehen, sondern die Wachtturmgesellschaft wird nach der von ihr erhofften Katastrophe nur sagen, sie sei der führende Arm Gottes, der Kanal Jehovas. Die Wachtturmreligion ist wirklich gut organisiert. Sie ist auf den globalen Umbruch gut vorbereitet, um die Macht zu übernehmen. Ob ein Jehova oder ein Jesus dabei in Erscheinung treten oder nicht, ist vollkommen egal! Die Wachtturmgesellschaft wird es einfach behaupten.

Das himmlische Jerusalem nach dem wirtschaftlichen und politischen Macht-Zentrum dieser Welt, New York, zu gestalten, ist der klare Hinweis auf die tatsächliche Herkunft der Wachtturmgesellschaft. Diese hinterlistige "Offenheit" sollte wirklich vielen Zeugen Jehovas klar machen, dass sie einer ganz und gar weltlich orientierten Macht dienen! Es ist die Weltzentrale des religiösen Betrugs. Was wirtschaftliche Tricks à la Paul Wolfowitz nicht unterwerfen können, das erledigt die religiöse Betrugszentrale in Brooklyn.

:gott:

wulfila
Gold-Rang-User
Gold-Rang-User
Beiträge: 176
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 09:46
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von wulfila » Do 30. Dez 2010, 17:13

Bist du nicht in der Lage deine Fragen mit der hier anwesenden JZ zu klären? Und wenn du keine Frage hast - dann kannst du den Zeugen doch ihren Glauben lassen - oder?

Warum dieser Aufwand, und dieser Hass Andersdenkenden gegenüber? Hast du jemanden an die Zeugen verloren? - oder was treibt dich an?

Meister Lampe
Co-Moderator

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von Meister Lampe » Do 30. Dez 2010, 17:15

Willst du mir hier Vorschriften machen wie ich zu posten habe :maul:

wulfila
Gold-Rang-User
Gold-Rang-User
Beiträge: 176
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 09:46
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von wulfila » Do 30. Dez 2010, 17:17

Du provozierst nur - kannst du auch diskutieren?

Warum ist es dir wichtig, die JZ in einem schlechten Licht darzustellen?

Meister Lampe
Co-Moderator

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von Meister Lampe » Do 30. Dez 2010, 17:28

Wenn du denen in den Hintern kriechen willst?
Von mir aus!
Ich provoziere nicht,ich klage an!
Das passt dir nicht, du musst alles schön reden.
:doh:

wulfila
Gold-Rang-User
Gold-Rang-User
Beiträge: 176
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 09:46
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von wulfila » Do 30. Dez 2010, 17:36

Das Problem bei diesen "Anklagen" ist - dass sie nur die Ankläger sinnig finden. Die Zeugen selber bekommen ihre Erklärung dafür mit ihren Unterweisungen mitgeliefert.
Natürlich ist es eine Sekte und natürlich sind die Mitgleider indoktriniert - aber sind wir das nicht alle auf unserre Weise? Diskutier mit der Frau und versuche sie von deiner Sicht zu "bekehren" oder erprobe deine Diskussionsfähigkeit - das würde euch beiden was bringen.(vielleicht)

Ansonsten ist es einfach so - jeder Unfung und jeder Unsinn, den die anderen machen, können sie auch begründen

eNTe
Co-Moderator

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von eNTe » Mo 3. Jan 2011, 13:35

Aber Meister Lampe,

wie konntest Du nur so unverfroren in die Tiefen der Religiönsabgründe hineinleuchten!
Trotzdem ein Dank für konsequentes Weiterdenken.
Leider ging das mit diversem Vorbetern verloren.

Entdecken dabei die Leute nicht auch, dass sie vom Showgeschäft, von Werbung, von Medien, von Religionen, von Zauberkünstlern, Ärzten, Aktiengewinnversprechern, Weltuntergangspropheten und Marktschreiern ganz allgemein etwa betrogen werden?
Dann geht kein Geschäft mehr!
Oder nur ganz ehrliche Dinge ...

Deshalb habe ich mich gleich als Ente ausgegeben.
Da darf jeder selbst nachdenken, ob es sich um eine Zeitungsente, oder um Braten riechen handelt.

Meister Lampe
Co-Moderator

Re: Die Schaltzentrale der Zeugen Jehovas nach Harmageddon i

Beitrag von Meister Lampe » Di 4. Jan 2011, 12:39

Ente mein Herz geht auf wenn ich dich erblicke.
Wir wären ein gutes Paar :mrgreen:
Ja du die ZJ die merken nicht wenn der Gong ertönt.
Die bleiben auch noch im Regen stehen wenn er auch schwarz runterkommt.
Spätestens wenn einer ausgeschlossen wird, dann rappelt es bei denen im Karton.
Ja nun nicht was du denkst :mrgreen:
Ihr Angstpegel schnellt jetzt hoch.
Denn es könnte ja sein, das Harmagedon kommt bevor der Ausgeschlossene wieder in der Arche Noah Königreichsaal sitzt. Und dann ist der weg vom Fenster mit all den Ungläubigen :ups:
Und ward nirgends mehr gesehen ob im Himmel oder Hölle der ist für alle Zeiten futsch.

:doh:

Antworten

Zurück zu „Religionen“