ILU-Lehre

"Der wahrhaft religiöse Geist ist frei von allen Gurus." (Krishnamurti, Vollkommene Freiheit)
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

ILU-Lehre

Beitrag von DocNobbi » Di 8. Mär 2011, 18:04

ILU-Lehre

Die ILU-Lehre ist eine monotheistische, aber nicht missionierende Glaubensrichtung. Sie bezieht sich in ihren Glaubensvorstellungen zum Teil auf Texte älterer oder untergegangener Religionen, sowie auf metaphysiche Philosophien, die von Sumerern, Babylonieren, Karthagern, Templern und verschiedenen Geheimgesellschaften überliefert und interpretiert wurden. Sie sieht Jesus nicht als Messias bzw. Sohn Gottes, sondern direkt als menschgewordenen Gott der Liebe und Wahrheit.

Der Begriff „ILU-Lehre“ entlehnt den Begriff „ILU“ (v. babylonisch ilum). ILU ist als Kraft Gottes, bzw. als göttliches Licht zu sehen. Im Gegensatz zu anderen Glaubensgemeinschaften benutzen die Anhänger und Freunde der ILU-Lehre keine einheitliche Bezeichnung für ihren Glauben. Auch der Begriff „ILU-Lehre“ ist nicht als unveränderbar anzunehmen. Vielmehr steht es jedem Anhänger frei, seinen Glauben selbst zu beschreiben. Allerdings benutzen viele Gläubige diesen Terminus.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: ILU-Lehre

Beitrag von DocNobbi » Di 8. Mär 2011, 18:08

Grundlage allen Seins sind die allmächtigen und unpersönlichen ILU-Kräfte, auch "ILUHE" genannt.
Gott (IL), dem höchsten und allwissenden Wesen, stehen diese ILU-Kräfte zur Verfügung; aufgrund Seines reinsten Wesens verwendet Er sie nur zur Schaffung alles Guten.

Der Mensch ist nicht erschaffen, sondern als lebloser seelisch-geistiger Same von Anfang her neben Gott dagewesen.

Gott schuf zur Lebenserweckung der Samen ein Himmelreich im Jenseits mit Raum und Zeit und sandte die Kraft des ewigen Lebens in alle Wesen.

Fortan lebten wir als Engel, bestehend aus der Dreiheit Geist-Seele-Leben, die wir für immer in uns tragen, im Himmelsreich Gottes. Einen Tod gab es nicht.

Nach Äonen von Zeiten zogen zwei Gruppen besonders mächtiger Großengel aus dem Reiche Gottes aus, um sich ihre eigenen Welten zu erbauen. Die Gruppe des lichten Großengels Baal zog nicht in Feindschaft zu Gott aus und schuf das „Mittelreich“. Im Gegenzug errichtete der abgefallene Engel und Widersacher Jaho die Hölle und wurde zum Schattenwesen Satan-Jahwe-Schaddai, der selbst Gott sein möchte und alle Wesen als Untertanen versklaven will.

Ein Drittel der Engel zog den zwei Gruppen aus Naivität und Neugierde bzw. durch die List Schaddains nach. Außerhalb des Himmelreichs fielen sie jedoch durch Gott in Ohnmacht bzw. Schlaf und Gott errichtete eine Trennmauer, um den Widersacher von ihnen fern zu halten.

Um diesen gefallenen Engeln (den späteren Menschen) die Rückkehr in das himmlische Reich zu ermöglichen, schuf Gott das Diesseits mit der Erde, sowie den jenseitigen Weltenbogen. Es gibt daher keine Reinkarnation im Sinne von irdischer Wiedergeburt.

Der jenseitige Weltenbogen reicht in Abstufungen von den Höhen des Himmelreiches bis zu den Tiefen der Hölle. Je nach Gedanken und Taten auf der Erde kommt ein jeder nach dem irdischen Sterben auf eine ihm angemessene Jenseitsstufe. Durch Wandel der Wesensart vermag der Mensch sich weiter hinauf- oder hinabzuarbeiten. Das Erreichen des Himmelreiches hängt somit nur vom Menschen selbst und nicht von der „Gnade Gottes“, rituellen Vorschriften oder der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft ab.

Der Teufel Satan-Jahwe-Schaddai lässt sich von seinen Knechten als Gott feiern und trachtet danach die göttliche und somit natürliche Ordnung auf der Erde zu stören.

Seitdem der Satan durch seine Knechte den Weg zur Erde fand, tobt auch im Diesseits die Schlacht zwischen Licht und Finsternis.

In Jesus Christus kam Gott selbst auf die Welt, entblößte den Satan (Jahwe) und seine Knechte und zeigte den Menschen durch Seine Auferstehung, dass Gott unendlich mächtiger, als die Finsternis ist.
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts -die Zeitangabe ist eine Interpretation bzw. Vermutung und muss nicht zwangsweise richtig sein- soll ein neues Zeitalter auf der Erde anbrechen und ein neues irdisches Lichtreich hervorbringen. Dies kann aufgrund des Resonanzgesetzes nur geschehen, wenn es genug Menschen von lichter Wesensart gibt.

Gott selbst beauftragte die Völker des germanischen Kulturkreises mit der Schaffung des neuen Lichtreiches, das auch für alle anderen Völker ein Licht sein und den Sieg der göttlichen Wahrheit auf Erden einleiten wird. Dazu stellte Er ihnen jenseitige Lichtwesen wie den Großengel Ischtar zur Seite.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: ILU-Lehre

Beitrag von DocNobbi » Di 8. Mär 2011, 18:10

Gar nicht so dumm, die Lehre. :idee:

Vergleiche mit Matthäus-Evangelium 2.11
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: ILU-Lehre

Beitrag von DocNobbi » Di 8. Mär 2011, 18:15

Die ILU-Lehre selbst ist bestrebt, die Wahrheit über Gott, den Sinn des Lebens auf Erden und im Jenseits und die Manifestation des Seins zu entdecken und wiederzugeben. Sie ist eine lebendige Glaubensrichtung, die immerfort Neues lernt und schafft bzw. sich durch Gott und seine Helfer belehren lässt. Sie erkennt aber auch wahrheitliche Fragmente in anderen Religionen, obwohl diese insgesamt als unvollkommen oder als, oft von den Knechten Jahwes, verfälscht betrachtet werden.
Charakterisierend für die Ilu-Lehre und deren Anhänger sind die sieben göttlichen Eigenschaften Liebe, Güte, Erbarmung, Vergebung, Gerechtigkeit, Selbstaufopferung und Wahrheit, welche die Gläubigen versuchen in ihrem Leben umzusetzen. Abgelehnt werden hingegen die Wesenszüge Hass, Rachsucht, Vergeltungswut, Zorn, Neid, Gier, Blutgier, Greul und Missgunst des Widersachers Jahos.

Angewandte ILU-Lehre ist im Grunde genommen denkbar einfach:
Grundlagen des richtigen Lebens
Ewiges Leben

Wenn ich Kontake finde oder Literatur erhalte, würde ich hier sehr gerne weiterforschen.. :hilfe:
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Religionen“