Der Weg der Katharer

Antworten
Flora
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 71
Registriert: Di 27. Dez 2011, 22:53
Wohnort: BaWü

Der Weg der Katharer

Beitrag von Flora » Do 19. Jan 2012, 19:31

Zweiter Gesang:
Wer den Weg Jesu gehen will

O liebevolle Katharer,
Patriarchen des Mitleidens und der Sanftmütigkeit,
Euer Mysterium ist der innere Weg zum Christus,
der Weg von Bethlehem nach Golgatha,
der Weg vom geheiligten Herz und Haupt.

O liebevolle Katharer,
Meister des wahren Tempelbaus,
Euer Mysterium ist der Stein der Weisen,
der Stein, den die Schriftgelehrten verwarfen,
der Eckstein der neuen Tempelstadt.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der wandele den schmalen Pfad
und öffne seine leuchtende Herzensgrotte,
in der das Christuskind empfangen wird.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der baue als ein Zimmermann im eigenen Tempel
und erwecke Maria, die neue Seele, zum Leben,
Mysterium der zweiten Geburt.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der werde ein fünfzackiger Stern
und öffne seine leuchtende Herzensgrotte,
in der das Christuskind empfangen wird.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der baue als ein Zimmermann im eigenen Tempel
und erwecke Maria, die neue Seele, zum Leben,
Mysterium der zweiten Geburt.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der werde sein eigener Hirte,
der Hüter des neugeborenen Christuskindes,
das auf weiteres Wachsen wartet.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der opfere das Gold der neuen Seele,
atme den reinen Weihrauch des einen Geistes
und überwinde den Tod, die dunkle Myrrhe.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der reinige sein Blut
und werde Jesus gleich,
um Christus offenbaren zu können.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der werde ein Katharer, ein Reiner,
der als ein Armer an Geist
auf das ewige Consolamentum wartet.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der töte die alte Schlange der Begierde
und wecke das Feuer des Merkur
durch die Hochzeit von Hermes und Aphrodite.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der folge dem Weg von Bethlehem nach Golgatha,
dem Weg vom geheiligten Herz und Haupt,
verbunden durch das rote Blut des Jordans.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der taufe sich selbst im neuen Bewusstsein
und entzünde die Flamme des inneren Glaubens,
die den Tempel des Körpers erstrahlen lässt.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der wecke die Perle in seinem Acker
und werde sich selbst zum Priesterkönig,
lebend vom heiligen Manna seines Herrn.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der lese die Mysterien des Herzens
und schaue in das eine Lebensbuch,
in dem alle geweihten Zeichen stehen.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der werde zu einem lebendigen Pentagramm,
einem Fischer verirrter Seelen
in der ruhelosen Menschensee.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der schaue die Via Dolorosa
und mache seinen Körper zu einem Kreuz,
von dem dereinst der neue Mensch abgenommen
werden wird.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der kreuzige erst seine Sinne,
die ihn täglich verwunden,
und kehre den Blick nach innen.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der verändere all seine Lebenssäfte
im ewigen Wein des Geistes
und opfere sein Ich dem Christus in sich.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der steige auf zum Bewusstsein des Berges
und höre auf die innere Lehre,
geschrieben mit Hieroglyphen aus Licht.

Wer den Weg Jesu gehen will,
der werde ein ‚Croyant‘ und ‚Parfait‘,
er spreche das heilige Mantram:
Jesu mihi omnia!

Wer den Weg Jesu gehen will,
sterbe als Jesus,
werde geboren in Christus
durch die Kraft des Heiligen Geistes. Amen



O liebevolle Katharer,
Patriarchen des Mittleidens und der Sanftmütigkeit,
Euer Mysterium ist der innere Weg zum Christus,
der Weg von Bethlehem nach Golgatha,
der Weg vom geheiligten Herz und Haupt.

O liebevolle Katharer,
Meister des wahren Tempelbaus,
Euer Mysterium ist der Stein der Weisen,
der Stein, den die Schriftgelehrten verwarfen,
der Eckstein der neuen Tempelstadt.

Auszug aus -Der Weg der Katharer - Dreizehn Gesänge eines Troubadours von Marcel Messing
Herzliche Grüße Flora

Wir sind alle Träger des Lichts

Antworten

Zurück zu „Templer und Heiliger Gral“