Die Perser kommen

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Die Perser kommen

Beitrag von Hathor » So 20. Mär 2011, 21:12

Hallo Freunde!

Die Perser kommen.

Nachdem ein Pharao mit libyscher Abstammung namens Tefnacht in Sais im Nildelta von 727 - 720 v Chr regierte, kam für Ägypten mit der 25. Dynastie das Zeitalter der schwarzen Pharaonen. Bereits 750 v Chr gelang es dem Kuschitenfürsten Kaschta die Stadt Theben zu besetzen. Sein Sohn und Nachfolger Pije tritt 745 v Chr das Erbe seines Vaters an.

Er regierte bis 726 v Chr und ihm gelang es Unterägypten mit Memphis und dem Nildelta zu unterwerfen und die Herrschaft über ganz Ägypten zu erringen. Pharao Pije folgten die ebenfalls schwarzen Pharaonen Schabaka, Schebitku, Tabarqua und Tanutamun, ehe ihre Herrschaft 664 v Chr ein Ende hatte.

Jetzt kamen die Assyrer und Assurbanibal eroberte 663 v Chr Ägypten und sicherte seine Herrschaft bis 655 v Chr., ehe Pharao Psammetich I wieder mit der Rückeroberung begann. Diese Rückeroberung dauerte bis bis 610 v Chr. 525 stand der persische König Kambyses II vor den Toten der Deltastadt Pelusium und wollte sich Ägypten einverleiben.

In Ägypten gab es eine erste und eine zweite Perserherrschaft. Die erste dauerte über 100 Jahre von 525 - 404 v Chr, die zweite war kürzer und dauerte nur von 343 - 335 n Chr. Beginnen wir nun mit der ersten Perserherrschaft , die unter dem Perserkönig Kambyses begann.

In der Schlacht von Pelusium wandten die Perser dann eine nicht alltägliche Kriegslist an und zwangen die ägyptische Armee damit zur Aufgabe. Sie wußten, dass den Ägyptern ihre Katzen heilig waren und sie diese bei den Kornsilos dringend benötigten und durch die Katzengöttin Bastet verehrten. Also banden sie sich lebende Katzen vor ihre Schilde und rückten so gegen die Stadt vor. Die Verteidiger in Pelusium wagten nicht auf die heiligen Katzen zu schießen und ergaben sich lieber.

Der persische König Kambyses II ließ sich noch im Jahr des Sieges im ägyptischen Sais als Pharao krönen.
Kambyses II war für die Ägypter ein grausamer Herrscher. Er ließ Tempel ausrauben und den Apis-Stier töten. Dann soll er sogar die Mumie des Pharao Amasis ausgepeitscht und dann verbrannt haben. Doch er genoss seine Herrschaft über Ägypten nur zwei Jahre. Dann zog er mit einem Heer von 50 000 Kriegern durch die Wüste in Richtung der Oase Siwa um sie auszurauben. Doch dabei geriet er mit seinem Heer in einen heftigen Sandsturm und wurde vollständig aufgerieben. Gott Amun machte den Persern den Garaus, noch bevor die Perser sein Heiligtum plündern konnten.

Nach knapp dreijähriger Regentschaft über Ägypten war dies 522 das Ende von Kambyses. Sein Nachfolger wurde Darius I 522 - 486 v Chr. Als dann nach Ägypten die Kunde drang vom Ausgang der berühmten Schlacht bei Marathon im Jahre 490 v Chr, welche die Perser gegen die Griechen verloren, wagten die Ägypter wieder einen Aufstand. Doch die persische Besatzungsmacht in Ägypten wwar noch zu stark und bis 486 v Chr hatte der Nachfolger von Darius namens Xerxes den Aufstand blutig niedergeschlagen.

Ihm folgte Artaxerxes von 465 - 424 v Chr. Bei ihm wagten Prinz Inaros on Heliopolis und Fürst Amyrtaios von Sais Aufstände. Doch beide wurden gefangen und hingerichtet. Auch bei seinem Nachfolger Darius II gab es in dessen Regierungszeit von 423 - 405 wieder ägyptische Aufstände in Sais, die alle niedergeschlagen wurden.

Erst dem Enkel des damals von Artaxerxes besiegten Amyrtaios gelang gelang während seiner Herrschaft, was seinen Vorgängern versagt blieb, ein Sieg über die Perser. Amyrtaios ließ sich zum Pharao krönen und machte Memphis zu seiner Hauptstadt.

Unter ihm blieb Ägypten autark bis zum Beginn der zweiten Perserherrschaft, die allerdings nur etwa 10 Jahre dauerte von 343 - 332 n Chr. n dieser kurzen Zeit regierten 5 Perserkönige in Ägypten, bis der berühmte Makadonier Alexander der Große dem persischen Spuk in Ägypten den Garaus machten, deren Statthalter sich ihm kampflos ergaben.

Antworten

Zurück zu „altes Agypten“