Juliano Mer-Chamis

Bedeutende verstorbene Menschen
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Juliano Mer-Chamis

Beitrag von DocNobbi » Mi 6. Apr 2011, 17:53

Auch das Heidelberger Theater trauert um Juliano Mer-Chamis. Der 52-jährige Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter wurde am 4.4.2011 beim Verlassen des von ihm gegründeten Freedom Theatres von einem maskierten Schützen mit fünf Schüssen ermordet. Das Freedom Theatre liegt im Flüchtlingslager von Jenin im Westjordanland. Der beeindruckende Theaterleiter und seine jugendlichen Schauspieler waren mit der Inszenierung „Fragments of Palestine“ auf ihrer Deutschland-Tournee im Herbst 2009 auch zu Gast im zwinger1 des Heidelberger Theaters…

Pressemitteilung, 4.4.2011

Juliano Mer-Chamis, Sohn eines palästinensischen Vaters und der israelischen Schauspielerin Arna Mer, hatte in den letzten Jahren ein beispielhaftes Theaterprojekt aufgebaut, das sowohl in Israel und Palästina wie international hohe künstlerische und politische Aufmerksamkeit erlangte. Das Freedom Theatre (www.thefreedomtheatre.org) war ein Ort des künstlerischen Ausdrucks und damit der Selbstbefreiung für junge palästinensische Schauspieler in den besetzten Gebieten. Es bestand aus einer Schauspielschule, einem Filmworkshop und einem Kulturzentrum. Eine größere Bühne im Ort Jenin ist mit internationalen Spenden im Bau. Die Produktionen des Theaters beschäftigten sich nach allen Seiten kritisch mit der Situation der Besatzung und Begriffen der Freiheit. Dazu gehörte eine Produktion von Orwells “Animal Farm” und “Alice in Wonderland”. Zuletzt war eine Produktion von “Frühlings Erwachen” unter Anleitung des deutschen Schauspielers Stephan Wolf-Schönburg in Kooperation mit der Hilfsorganisation Medico International geplant.

Seine Mutter Arna Mer hatte vor der zweiten Intifada im Stone Theatre mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet, bis das Theater und das Lager 2002 von der Israelischen Armee zerstört wurden. Juliano Mer-Chamis hat über die Theaterarbeit seiner Mutter und das Schicksal der Jugendlichen den bewegenden Dokumentarfilm “Arna’s Children” gedreht. (http://www.thefreedomtheatre.org/support-buy.php).

Recherche-Gruppen des Heidelberger Theaters hatten das Freedom Theatre in Jenin 2009 und 2010 mehrfach besucht. Zuletzt hatte Jan Linders, Schauspieldirektor des Heidelberger Theaters, Juliano Mer im Dezember 2010 in Tel Aviv gesprochen und ihn zu einem weiteren Gastspiel nach Deutschland eingeladen.

Das Theater trauert um Juliano und fühlt mit den Angehörigen, dem Team und den Kindern und Jugendlichen des Freedom Theatre.
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Wir erinnern uns an ...“