Etana und der Adler

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Etana und der Adler

Beitrag von Hathor » Mo 21. Mär 2011, 15:17

Hallo Freunde,

1849 begann der englische Archäologe Layard seine Ausgrabungen in Ninive. Er entdeckte dort mit ca 25 000 Tontafeln in Keilschrift die berühmte Bibliothek des Assyrerkönigs Assurbanibal. Auf ihnen ist der Epos sumerischer Geschichte aus der ehemaligen Hauptstadt Ur verzeichnet. Die Geschichte des sumerischen Königs Gilgamesch und die Abenteuer zusammen mit seinem Freund Enkidu.

Doch davon möchte ich heute nichts schreiben. Ich möchte die Geschichte berichten wie Etana von einem Adler in den Weltraum hinaus getragen wird:

Die Geschichte auf der Keilschrifttafel beginnt, wie Etana mit einer Bitte den Gott Schamasch aufsuchen wollte. Auf dem Weg dorthin befreite er einen Adler, der in einer Grube gefangen war. Daraufhin zeigte sich der Adler gegenüber Etana dankbar und flog mit diesem in den Himmel. Etana kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn zuerst sah die Erde aus wie ein Kuchen und das Meer wie ein Brotkorb, dann war das Land ein Garten und das Meer ein Trog. Und es ging weiter bis Etana die Erde nicht mehr sehen konnte. Jetzt bekam er es doch mit der Angst zu tun und bat den Adler, ihn wieder zurückzubringen.

Wenn wir diese alte Geschichte auf der Keilschrifttafel modernisieren und auf unser heutiges Zeitalter übertragen, dann war der Adler ein Raumfahrzeug und unternahm eine Raumfahrt mit seinem Gast, denn ein Adler braucht auch Luft zum Atmen und kann nie in den Weltraum hinaus fliegen.
Dateianhänge
Keilschrifttafel.1.jpg
Keilschrifttafel.1.jpg (27.32 KiB) 1968 mal betrachtet
Keilschrift.1.jpg
Keilschrift.1.jpg (24.93 KiB) 1978 mal betrachtet

eNTe
Co-Moderator

Re: Etana und der Adler

Beitrag von eNTe » Di 22. Mär 2011, 08:53

Wenn wir diese alte Geschichte auf der Keilschrifttafel modernisieren und auf unser heutiges Zeitalter übertragen, dann war der Adler ein Raumfahrzeug und unternahm eine Raumfahrt mit seinem Gast, denn ein Adler braucht auch Luft zum Atmen und kann nie in den Weltraum hinaus fliegen.
Das ist Bildersprache, wie sie damals benutzt wurde.... Die erzählen mehr als den dichterischen Inhalt der in der Übersetzung sichtbar ist.

Und es ist auch möglich, dass diese Erlebnisse "aussersinnlich" erlebt wurden. Das ist möglich. Dahingehend wurde noch nie geforscht.

Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Re: Etana und der Adler

Beitrag von Hathor » Di 22. Mär 2011, 09:13

Hallo Ente!

Meinst Du ein außersinnliches Erlebnis wie dieses wäre es wert auf Keilschrifttexten verewigt und sogar in die berühmte Bibliothek des Assurbanibal aufgenommen zu werden?

VG Hathor

eNTe
Co-Moderator

Re: Etana und der Adler

Beitrag von eNTe » Di 22. Mär 2011, 18:54

Schwer zu sagen Hathor.
Wer so etwas erlebt hat, hat einige Jahre an dem Erlebnis zu knabbern.
In der dortigen Gegend gibt es viel Wissen über eine Art von Magie. Das ist nicht ganz das richtige Wort.
Ich schätze, es ist auch zum Teil überliefert worden, aber man erkennt es nicht.
Davon abgesehen, ging es um die Bildersprache, die uns ähnlich auch bei Hesekiel bekannt ist.

Antworten

Zurück zu „alte vergangene Kulturen“