Beobachtete Gesundheitsprobleme kurz nach Chemtrail-Aktionen

Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Beobachtete Gesundheitsprobleme kurz nach Chemtrail-Aktionen

Beitrag von DocNobbi » Mi 30. Mär 2011, 12:21

Beobachtete Gesundheitsprobleme kurz nach Chemtrail-Aktionen

In den Tagen und Wochen nach dem intensiven Sprühen über genau bezeichneter Gebiete liessen sich folgende Symptome statistisch gehäuft nachweisen: (http://home1.gte.net/quakker/documents/ ... rica-2.htm)

vermehrte oder chronische Müdigkeit, Schläfrigkeit
extreme Erschöpfung (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
allgemeines Unwohlsein
Anschwellen der Nasenschleimhäute, verstopfte oder rinnende Nase
Spontanes Nasenbluten bei langer Exposition
Entzündung und Brennen in der Kehle
schwere Halsentzündung (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
Erkrankungen der oberen Atemwege
Atemnot,
Asthma
Lungenentzündungen mit untypischen Kennzeichen
Gleichgewichtsstörungen, Schwindelgefühl (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
Kribbel-Gefühl am ganzen Körper
Bindehautentzündungen, brennende, tränende Augen; klebrige Flüssigkeit aus den Augen
Ohreninfektionen
Schmerzen in und Anschwellen von Muskeln und Gelenken (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
steifer Nacken
Zunahme arthritischer Symptome
Kopfschmerzen, schlimmer als Migräne (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
Kurzzeitgedächtnisverlust
Wortfindungsstörung
Alzheimer-Symptome (Aluminium steht in Verdacht, A. zu verursachen)
kranker Magen
Durchfall (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
Sodbrennen (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
Massive Energieverluste Atmungs- und Atemwegsprobleme Sinnesstörungen Muskel/Gelenkprobleme Herz/Kreislaufstörungen, in einzelnen Fällen sogar Herzstillstand (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm) Infekte: z.B. vermehrte grippeähnliche Epidemien, aber ohne feststellbare Virus-Erreger (http://www.netowne.com/environmental/co ... /index.htm)
Kopf- und Gehirnstörungen Verdauungsprobleme
Bezeichnenderweise gleichen diese Symptome auffällig jenen, die bei multipler chemischer (Hyper)Sensibilität (MCS) auftreten und die mit dem Universaltreibstoff JP8 in Verbindung gebracht werden.
Tipp: gegen die meisten dieser Symptome soll durch Einnahme von ca. 0,02 bis 0,04 Gramm Kampfer (Kampfermenge entspricht ca. 1 bis 2 Linsen) oder noch wirksamer und umfassender mit 0,06 -0,18 Gramm Kampfermilchpulver (entspricht 1-2 Messerspitzen voll) vorgebeugt bzw. damit diese Symptome behandelt werden können.

Daß Tage oder Wochen nach intensiven wolkenbildenden Flugzeugaktionen - sei es durch gezielte Sprühflüge oder 'nur' durch hochgiftige Kondensstreifen aus JP8-Kerosinabgasen - bereits mehr oder weniger heftige Krankheitsreaktionen auftreten können, ist bereits an vielen Orten - vor allem in den USA und England - mehrfach dokumentiert. Vor allem Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen überfüllen dann die Wartezimmer von Ärzten und Kliniken. (http://www.ettracker.com/index-9a.html)



Krank durch Chemtrails-Gift und/oder Kerosin-Gifte?
Auffällig ist, daß diese Krankheitssymptome den 'multiplen chemischen Sensibilitäts'-Symptomen (MCS) = Golfkriegssymptomen weitgehend entsprechen, die mit großer Wahrscheinlichkeit auf JP8-Treibstoffadditive von Militärflugzeugen bzw. sprühenden Zivilflugzeugen zurückgehen.
Neben dutzenden Additiven scheinen vor allem die JP8-Treibstoff-Additiv e EDB und PFOS die eigentlichen, starken Türöffner zu sein, die Haut, Schleimhaut, Giftschranken und Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane zerstören bzw. entscheidend für alle nur denkbaren Folgekrankheiten schwächen. Dazu s.:
EDB-Vergiftungssymptome als Türöffner
Häufig genannte MCS-Symptome
Beobachtete Gesundheitsprobleme kurz nach Chemtrail-Aktionen
Krankheitssymptome nach intensiven, wolkenbildenden Flugaktivitäten
Da inzwischen wohl alle US- und NATO-Flugzeuge, und immer mehr zivile Flugzeuge JP8 als Treibstoff benutzen (spätestens 2010 sollen es alle Flugzeuge benutzten...), würden ihre Triebwerksabgase an intensiven Tagen mit hunderten von wolkenbildenden Flugzeugkondensstreifen (sog. 'Chemtrails-Sprühtagen') evtl. alleine schon hinreichend zur Erklärung der meisten obigen 'Chemtrails'- bzw. MCS-Krankheitssymptome ausreichen. Das schließt natürlich nicht aus, daß außer JP8-Abgasen noch zusätzliche (evtl. giftige) eigens versprühte Chemikalien in den Kondenswolken enthalten sind. Man wird daher wohl JP8-Triebwerksabgase ebenso wie mögliche zusätzliche Sprühstoffe (z.B. Alumium und Barium etc.) in Betracht ziehen müssen, um die Gefahren aus künstlich erzeugten Wolken einzuschätzen.
*
Die meisten der genannten Symptome sollen durch die JP8-Triebwerksabgase bzw. das Sprühgemisch der Sprühflugzeuge entstehen, die bei niedrigeren Flughöhen (unter 6.000 m) verbreitet werden. Die Krankheitssymptome sollen bis zu drei Monaten und länger anhalten, was für eine Grippe untypisch ist. Die Symptome sind nicht ohne weiteres mit Antibiotika behandelbar. (s. zur alternativen, nebenwirkungsfreien Behandlung Bio-Lichtkonzentrate) (Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)
(s. auch http://www.raum-und-zeit.com; http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite2147.php)



Einige dt. Erfahrungsberichte nach intensiven Sprühtagen
Der Insider 'Deep Shield' berichtet, daß die chemischen Zusammensetzungen der Chemtrails überall dieselben seien. (Insider-Angabe)
Dann ist auch zu erwarten, daß die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit, d.h. evtl. Krankheitssymptome sich weltweit gleichen. Internationale Beiträge im Internet bestätigen dies.
"Es stellten sich in den nächsten Tagen, sowohl bei mir, als auch bei meiner Frau und meiner Tochter Symptome ein, wie starke Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Zahnschmerzen, Übelkeit, Schwindel, ungewöhnlich starker Müdigkeit, Kraftlosigkeit, extreme Kurzzeitgedächtnisprobleme, Wortfindungsstörungen und vor allem Halsschmerzen. Am Abend der zweiten Sprühaktion, am 12.12.2003, stellten sich bei mir Schmerzen ein, die ich so schon einmal erlebt hatte, als ich bei Laborarbeiten zu viel rauchende Schwefelsäure einatmete und Mund und Atemwege verätzt waren. So starke Auswirkungen bemerkte ich nur einmal, aber wie ich feststellen konnte schmeckt die Luft nach jeder Sprühaktion deutlich säuerlich. (http://www.neue-erde.de/html/chemtrails.html)


Quelle : http://www.chemtrails-info.de/chemtrail ... eobachtete Gesundheitsprobleme kurz nach Chemtrail-Aktionen
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „CHEMTRAILS und GEHEIME WETTERMANIPULATIONEN“