Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von maggie » Do 19. Dez 2013, 15:39

Lieber Harold
„Sicher wurden nur 10 Gebote auf Steintafeln geschrieben und in der Bundeslade aufbewahrt, sozusagen in Stellvertretung für alle anderen Gesetze, ..“

Das ist nicht biblisch, sondern eine Auslegung, die Satan den Menschen eingibt!
Die 600 anderen Gesetze stehen nun mal in der Bibel. Damit hat der Satan nix zu tun.

„Schade, dass du mir nicht einfach gesagt hast wer Ellen G. White war und welche Bedeutung sie für euch hat. Aber Wikipedia hat mir dann weitergeholfen.“

Warum lügst du vorsätzlich?
Weißt du nicht das Lügner Satan als Herrn haben?
Wo lüge ich hier?
Über diese , deine Aussage, bin ich doch sehr überrascht.
Natürlich kenne ich den von dir angeführten Bibeltext, verstehe aber nicht, warum du ihn auf mich anwendest.

Auch die ganzen andren Bibeltexte sind mir gut bekannt. Auf deinen Sündenvowurf gehe ich an anderer Stelle ein.

Darf ich dich mal fragen, ob du , wenn du in dieser Art und Weise mit anderen schreibst und vermutlich auch redest, schon mal positive Resonanz bekommen hast?
Ob wohl Jesus in dieser Art mit seinen Jüngern geredet hat? Ihn sollten wir uns ja zum Vorbild nehmen, wie du ja auch selbst gesagt hast.

Liebe Grüße
Maggie

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Do 19. Dez 2013, 16:16

„Ihn sollten wir uns ja zum Vorbild nehmen, wie du ja auch selbst gesagt hast.“

Und warum tust du dann das Gegenteil von dem, was Jesus sagt und gemacht hat?
Hat Jesus etwa gesündigt?
Hat Jesus nicht gesagt, sündigt nicht mehr, du aber tust es trotzdem ständig, sündigen.

Johannes 5:14 Darnach findet ihn Jesus im Tempel und spricht zu ihm: Siehe zu, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, damit dir nicht etwas Ärgeres widerfahre.

Johannes 8:11 Sie sprach: Herr, niemand! Jesus sprach zu ihr: So verurteile ich dich auch nicht. Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!

1.Korinther 15:34 Werdet ganz nüchtern und sündiget nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes; das sage ich euch zur Beschämung.

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von maggie » Do 19. Dez 2013, 16:31

Sei doch so lieb und beantworte einfach mal meine Fragen :)

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Do 19. Dez 2013, 16:39

Schämst du dich nicht mal ein bisschen, dich Christ zu nennen und den Namen Jesus und Gott den Vater von Jesus, damit in den Schmutz zu ziehen?

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Do 19. Dez 2013, 20:41

„Mit dem Tod der Apostel prophezeite Gott nicht mehr durch Menschen. Die Bibel war abgeschlossen, alles was wir wissen müssen, steht in ihr drin.“

Gott läßt durch seinen Propheten etwas anderes sagen.
Einer lügt, Gott oder du und da Gott nicht lügen kann, bleibst nur du übrig und wer lügt, hat den Teufel als Herrn.

Joel 2:28 Und nach diesem wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen;

maggie
Erzengel
Erzengel
Beiträge: 829
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:28

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von maggie » Sa 21. Dez 2013, 17:07

Lieber Harold,

für mich ist dann dieses Thema hier beendet. Wir drehen uns im Kreis.
Leider nimmst du die Bibel nicht als Ganzes, sondern akzeptierst nur die Teile, die zu deiner Glaubensüberzeugung zu passen scheinen. Beschimpfungen und haltlose Anschuldigungen sind auch nicht mein Niveau und sollte es von keinem sein, der sich Christ nennt.

2.Timotheus 2:24 "Ein Sklave des Herrn aber hat es nicht nötig zu streiten, sondern muß gegen alle sanft sein, lehrfähig, der sich unter üblen Umständen beherrscht, 25 der mit Milde die ungünstig Gesinnten unterweist, da Gott ihnen vielleicht Reue gewährt, die zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit führt, 26 und sie wieder zur Besinnung kommen mögen, aus der Schlinge des Teufels heraus, da sie von ihm für dessen Willen lebendig gefangen worden sind."

Außerdem sollte der Urtext der Bibel immer über den einzelnen Übersetzungen stehen.

Zum Abschluss dieses Themas würde ich mich aber noch freuen, wenn du mir sagen würdest wie du folgende Texte verstehst. Die meisten habe ich wohl im Laufe unseres Austausches schon mal irgendwo erwähnt.

Galater 4:10,11 "Ihr beobachtet peinlich genau Tage und Monate und Zeitabschnitte und Jahre. 11 Ich fürchte für euch, daß ich mich euretwegen irgendwie zwecklos abgemüht habe."

Kolosser 2:16,17 "Daher möge euch niemand wegen Speise und Trank oder in Hinsicht auf ein Fest oder die Beobachtung des Neumonds oder eines Sabbats richten; 17 denn diese Dinge sind ein Schatten der künftigen Dinge, aber die Wirklichkeit gehört dem Christus. "

Hebräer 10:1 "Denn da das GESETZ einen Schatten der künftigen guten Dinge, nicht aber das Wesen der Dinge selbst hat, können [die Menschen] niemals mit den gleichen Schlachtopfern, die sie fortgesetzt Jahr für Jahr darbringen, die Hinzutretenden vollkommen machen. "

Kolosser 2:13,14 "Überdies hat [Gott] euch, obwohl ihr tot wart in euren Verfehlungen und in dem unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, zusammen mit ihm lebendig gemacht. Er hat uns alle unsere Verfehlungen verziehen 14 und die gegen uns [lautende] handschriftliche Urkunde, die aus Verordnungen bestand und gegen uns war, ausgelöscht; und ER hat sie aus dem Weg geräumt, indem sie an den Marterpfahl genagelt wurde. "

Hebräer 7:18 "Gewiß wird also das vorausgehende Gebot wegen seiner Schwäche und Unwirksamkeit abgeschafft. 19 Denn das GESETZ machte nichts vollkommen, wohl aber die außerdem eingeführte bessere Hoffnung, durch die wir uns Gott nahen. "

Römer 6:14 "Denn Sünde soll nicht Herr über euch sein, da ihr nicht unter Gesetz seid, sondern unter unverdienter Güte."

Römer 7:6 "Jetzt aber sind wir von dem GESETZ entbunden, weil wir dem gestorben sind, wodurch wir festgehalten wurden, damit wir Sklaven seien in einem neuen Sinne, durch den Geist, und nicht im alten Sinne, durch das geschriebene Recht."

Römer 10:4 "Denn Christus ist das Ende des GESETZES, jedem zur Gerechtigkeit, der Glauben ausübt."

Epheser 2:15 "Durch sein Fleisch hob er die Feindschaft auf, das aus Verordnungen bestehende GESETZ der Gebote, damit er die beiden Völker in Gemeinschaft mit sich zu e i n e m neuen Menschen schaffe und Frieden mache "

Lieben Gruß
Maggie

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Sa 21. Dez 2013, 20:57

„für mich ist dann dieses Thema hier beendet. Wir drehen uns im Kreis.“

Ich kann dich nur immer wieder warnen!

Es geht um Leben oder Tod, nicht mehr und nicht weniger!

Gewarnt wurdest du, das du den falschen Weg gehst, einem falschen gottlosen Evangelium folgst, in dein Verderben gehst.
Du kannst also nicht behaupten, von nicht gewußt zu haben, dich hätte niemand gewarnt!

Jesaja 58:1 Rufe laut, schone nicht! Erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk sein Übertreten und dem Hause Jakob seine Sünde!

Hesekiel 3:18 Wenn ich zum Gottlosen sage: «Du mußt sterben!» und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um ihn vor seinem gottlosen Wege zu warnen und am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern!

Hesekiel 3:19 Warnst du aber den Gottlosen und er kehrt sich doch nicht von seiner Gottlosigkeit und von seinem gottlosen Wege, so wird er um seiner Missetat willen sterben, du aber hast deine Seele errettet!

Hesekiel 33:9 Wenn du aber den Gottlosen vor seinem Wandel warnst, daß er sich davon abwende, er sich aber von seinem Wandel nicht abwenden will, so wird er um seiner Sünde willen sterben, du aber hast deine Seele errettet.


Du glaubst, folgst und verbreitest ein falsches Evangelium!

2.Korinther 11:4 Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen andern Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertraget ihr es wohl.

Galater 1:6 Mich wundert, daß ihr so schnell übergehet von dem, der euch durch Christi Gnade berufen hat, zu einem anderen Evangelium, so es doch kein anderes gibt;
Galater 1:7 nur sind etliche da, die euch verwirren und das Evangelium Christi verdrehen wollen.
Galater 1:8 Aber wenn auch wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium predigen würde außer dem, was wir euch verkündigt haben, der sei verflucht!
Galater 1:9 Wie wir zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wiederum: Wenn jemand euch etwas anderes als Evangelium predigt außer dem, das ihr empfangen habt, der sei verflucht!

Jesus wird dann sagen, wenn du auf deinem jetzigen gottlosen Weg bleibst:

Matthäus 7:23 Dann werde Ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weichet von mir, die ihr gesetzlos handelt!

Matthäus 15:9 Vergeblich aber ehren sie mich, indem sie Lehren vortragen, welche Menschengebote sind.»

Matthäus 25:12 Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht!

Matthäus 7:21 Nicht jeder, der zu mir sagt: «Herr, Herr», wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Das Urteil Gottes für Götzendiener, für alle Gottlosen, wird lauten:

Daniel 5:27 Tekel bedeutet: du bist auf einer Waage gewogen und zu leicht erfunden worden!

http://Www.bibel-aktuell.org

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Sa 21. Dez 2013, 21:00

„Leider nimmst du die Bibel nicht als Ganzes, sondern akzeptierst nur die Teile, die zu deiner Glaubensüberzeugung zu passen scheinen.“

Das ist eine vorsätzliche Lüge von dir!
Dir scheint nicht bewußt zu sein, das man Satan als Herrn hat, wenn man lügt.

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Sa 21. Dez 2013, 21:01

„Außerdem sollte der Urtext der Bibel immer über den einzelnen Übersetzungen stehen.“

Und da steht nirgends etwas von Jehova.
Du richtest dich nicht einmal nach deinen eigenen Ratschlägen.

Harold
Silber-Rang-User
Silber-Rang-User
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 16:05

Re: Der Abfall von Gott, Sonntag und seine Bedeutung

Beitrag von Harold » Sa 21. Dez 2013, 21:03

Zum Abschluss dieses Themas würde ich mich aber noch freuen, wenn du mir sagen würdest wie du folgende Texte verstehst. Die meisten habe ich wohl im Laufe unseres Austausches schon mal irgendwo erwähnt.

Galater 4:10,11 "Ihr beobachtet peinlich genau Tage und Monate und Zeitabschnitte und Jahre. 11 Ich fürchte für euch, daß ich mich euretwegen irgendwie zwecklos abgemüht habe."



Da paßt diese Erklärung sehr gut!

Gottes Gesetz ► Müssen Christen den Sabbat halten?
http://www.jesus-christus-erloesungsweg ... at-halten/

Antworten

Zurück zu „Die Endzeit“