Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Bildberger und Freimaurer sind seperat
Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:44

Es war auf Mackinaw Island, als ich zum ersten Mal den Premierminister von Kanada, Pierre Trudeau traf, der ein bekennender Jesuit war. Durch Gespräche, die ich zwischen ihm und Gouverneur Romney belauschte, lernte ich, wie der CIA und die Katholiken ihre Informationen zur Kontrolle der neuen Weltordnung miteinander verbanden.

Michigan's Gouverneur Romney war sehr interessiert an der Realisierung der Bewußtseinskontrolle der Massen. Er wollte die satanischen Rituale von Kindesmißbrauch, die sich in der katholischen Kirche sehr stark vermehrten, in die Mormonenkirche hineinbringen. Er wollte in der Mormonenkirche eine roboterartige Gesellschaft wachsen sehen, so daß sie darum mehr Geld für die Neue Weltordnung ausgeben konnten.

Gouverneur Romney war auch an einer frühen Version des globalen Bildungsprogramms 2000 (Global Education 2000 Program) interessiert, das unser Schulsystem infiltrierte. Es wurde entworfen, um die Lernfähigkeit unserer Kinder zu vergrößern, während ihre Fähigkeit zur kritischen Analyse vermindert wurde. Als Resultat stand das Michiganer Bildungssystem für viele Jahre an erster Stelle in der Nation, doch die Störung unserer Kinder war schrecklich.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:45

Als junges Kind wurde ich sexuell mißbraucht vom Michiganer Staatssenator und späteren US Kongressmann, Guy VanderJagt. Das ist derselbe US Kongressmann, der das Republikanische Nationale Kommitee führte, das George Bush ins Präsidentenamt setzte. VanderJagt war mehr ein typischer Pädophiler, er mißbrauchte mich sexuell bis ich anfing, mich ein bißchen zu entwickeln und dann war ich zu alt für ihn.

Als ich meine erste Kommunion 1966 hatte, war ich etwas ausgesetzt, das sie das "Ritual des dauernden Schweigens" nannten. Der Kopf unserer Katholischen Kirche, Vater Don, und US Kongressmann VanderJagt waren anwesend und maßgeblich beteiligt an dem Bluttrauma-Ritual, das meiner ersten Kommunion folgte. [Anm.: In ihrem Buch "Trance Formation of America" behauptet Ms. O' Brien, daß sie vollständig in Blut von geschlachteten Lämmern badete und später sexuell mißbraucht wurde.]

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:46

Dieses Bluttrauma war so schrecklich, sie bekamen ihre gewünschten Resultate. Es blies meinen Verstand weg. Es gab keine Möglichkeit, damit zurechtzukommen. Durch Benutzen der hypnotischen Sprache, durch Benutzen der Sprache des Unterbewußtseins manipulierten sie mein Unterbewußtsein auf ein Maß, wo ich alle Kontrolle verlor. Zum Beispiel der Teil von mir, der sich durch meines Vaters Mißbrauch an mir öffnete, konnte das nicht mehr, wenn ein sexueller Mißbrauch stattfand. Stattdessen haben eine Reihe von Codes, Schlüsseln und Auslösern den ursprünglichen Auslösemechanismus ersetzt -- dieser Teil in meinem Gehirn wurde nur durch Handsignale oder deren Codes, Schlüssel und Auslöser geöffnet.

Durch dieses "Ritual des dauernden Schweigens" verlor ich auch meine Fähigkeit, Entscheidungen für mich selbt zu treffen. Weil bis zu diesem Zeitpunkt, wenn ich eine Entscheidung treffen mußte, zog ich sie aus all den verschiedenen Teilen in mein Gehirn, so daß ich die bestmögliche Entscheidung treffen konnte. Ich hörte Stimmen in meinem Kopf, doch es war meine eigene Stimme, die hin und her argumentierte und so konnte ich die richtige Entscheidung treffen. Doch nach dem "Ritual des dauernden Schweigens" hörte ich meine eigene Stimme in meinem Kopf nicht mehr. Ich hörte nur die Stimmen meiner Mißbraucher, die mir anwiesen, genau das zu tun, was sie von mir wollten.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:46

Als ich 13 Jahre alt war, wurde ich einem Mann geweiht, der der Besitzer meiner Bewußtseinskontrolle werden sollte. Das war US Senator Robert C. Byrd. Senator Byrd war solange ich lebte im Amt. Er ist der Kopf unseres US Senatskommitees für die Zuweisung von Mitteln. Er hielt das Geld unseres Landes zusammen. Und ich wußte durch die Quälereien unter seiner Kontrolle, daß er absolut keinen Bezug zur amerikanischen Öffentlichkeit hatte. Ihn interessierte nur die Aneignung unseres Geldes, um die Neue Weltordnung besser voranbringen zu können. Senator Byrd's Perversionen waren extrem brutal und gerade sexuelle Überfälle durch ihn waren ausreichend, mein Bewußtsein zu traumatisieren, um bereitwillig das zu akzeptieren, was er mir vorschrieb.

Eines der Dinge, die er mir vorschrieb, war, daß ich die Muskegoner Catholic Central High School besuchen sollte -- welche sehr in diese CIA/Jesuiten-Fusion der Bewußtseinskontrolle verwickelt war. Durch Anwendung von Trauma im Schulsystem würde so eine Person wie ich fotografisch aufzeichnen, was mir gelehrt wurde. Ich bekam alle A's, doch konnte nichts, was ich gelernt hatte nutzen. Ich zeichnete Fakten auf und daran waren sie interessiert.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:47

Ich war nicht die Einzige. Die Muskegoner Katholische Schule hatte viele Stundenten, die schwer traumatisiert und okkulten Ritualen untergeordnet waren. Einige nahmen an organisierten Sportwettkämpfen teil. Letzendlich denken Personen, die multiple Persönlichkeitsspaltung erleiden mußten, sie hätten keine Einschränkungen ihrer sportlichen Leistungen. Da sie aufgesplitterte Erinnerungen haben, "vergessen" sie, wie müde sie sind. Deshalb waren sie immer frisch und bereit für mehr als normale Energie und für extreme Ausdauer. Catholic Central High School war im Sport die erste im Staat und in der Nation über viele Jahre.

Während ich in dieser Schule war, wurde Gerald Ford Präsident der USA. Das brachte mich um. Damals dachte ich noch nicht darüber nach, weil ich es nicht konnte. Ich konnte nur fühlen, daß wenn Gerald Ford Präsident ist, dann Leute überall tatsächlich Kindesmißbrauch und Bewußtseinskontrolle dulden würden.

Ich war konditioniert zu glauben, daß ich keine Möglichkeit hatte zum Wegrennen oder Verstecken. -- ein Thema, das oft an traumatisierten Leuten angewendet wird. Sogar bei sexuellem Mißbrauch wird den Kindern gesagt 'wir überwachen dich -- es gibt keinen Platz zum Verstecken". Das hören Therapeuten die ganze Zeit über.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:48

Bei der CIA benutzten sie natürlich dasselbe Thema. Und ich fühlte mich total gefangen. An wen konnte ich mich wenden? Nicht an meine Eltern. Nicht an meine Kirche. Nicht an meine Schule oder lokale Politiker -- und nun konnte ich mich sogar nicht mehr an den Präsidenten der Vereinigten Staaten wenden. Ich fühlte mich total hilflos und total eingesperrt -- und genau das wollten sie.

Jedenfalls habe ich jetzt meine eigenen Sinne unter Kontrolle und denke für mich selbst.

Nach dem Abschlußexamen an der Muskegon Catholic Central beorderte mich Senator Byrd nach Nashville, Tennessee. Obwohl Senator Byrd aus West Virginia war, war sein Einfluß in Nashville noch sehr groß wegen der Korruption, die in der Countrymusik vorherrschte. CIA geführte Drogenaktionen gab es ständig in der Countrymusik-Industrie. Weiße Sklaverei war geläufig. Und die Korruption bis zu den oberen Politikern in Tennessee war verbereitet.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:49

Senator Byrd stellte sich vor, auch ein Entertainer zu sein. Er glaubte, er war ein Geiger und er würde bei Gelegenheit an der Grand Old Opry spielen. Und es war eine dieser Gelegenheiten, als ich das erste Mal nach Nashville kam. Die Musik, die hinter Senator Byrd spielte, war ein Kerl namens Wayne Cox.

Nach der Opry war ich einem okkultem Ritual unterworfen und war Zeuge eines Mordes. Den ersten von vielen, die ich Wayne Cox habe ausführen sehen. Er schoß einem Eisenbahn-Landstreicher genau zwischen die Augen und hackte seine Hände ab. Das war so traumatisierend für mich, daß ich das Programm bereitwillig akzeptierte, das ich mit Wayne Cox machen mußte. Natürlich war das gegen meinen Willen. Ich war so erschrocken nachdem das geschehen war, doch ich dachte nicht daran zu verweigern. Ich dachte nicht daran, nicht das zu tun, was mir gesagt wurde.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:49

Als mein Führer führte Cox die Instruktionen von Senator Byrd aus, die ich an bestimmten Orten und zu bestimmten Zeiten zu Programmierung der Bewußtseinskontrolle aufsuchen mußte. Weil Senator Byrd mich für die Teilnahme an kriminellen verdeckten Operationen während der Bush-Reagan Administration vorbereitete, wollte er zahlreiche Gedächtnisspaltungen programmieren. Das bedeutet, daß ich weiter für jede Art "Aufsplitterung" traumatisiert wurde und Wayne Cox war als okkulter Serienkiller aktiv daran beteiligt.

Wayne Cox nahm mich mit zu seinem Anwesen in Louisiana, wo er unter Anleitung vom Senator von Louisiana, J. Bennett Johnson arbeitete. Senator Johnson unterhielt eine ganze Bande von Söldnern, die nach Südamerika geschickt wurde. Diese Söldner waren programmiert auf Bewußtseinskontrolle, weil die Regierungsgeheimnisse hinter ihren amnesischen Barrieren versteckt werden konnten. Sie waren viel effizienter als normale Soldaten und sie hatten physische Ausdauer und befolgten Befehle.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:50

Wayne Cox handhabte diese Söldner in Operationen, die J. Bennett Johnson anwies. Diese Kerle waren durch okkulte Rituale wie ich so traumatisiert, daß wenn sie diese abgetrennte Hand sahen -- diese "hand of glory" wie sie genannt wurde -- die von einem von Cox's zahlreichen Opfern stammte, sie automatisch hypnotisiert waren und roboterartig die programmierten Befehle in die Tat umsetzten. Senator Johnson glaubte fest daran, daß wenn die Flugzeuge diese Männer runter nach Südamerika gebracht haben, sie dann nicht leer zurückkommen würden. Sie sollten mit großen Mengen Kokain für die Drogenoperationen der CIA zurückkommen, die als Treibstoff für die Neue Weltordnung dienten. Ich begriff, in welchem Umfang die CIA in die Drogenindustrie verwickelt war. Ich begriff, daß DER SOGENANNTE DROGENKRIEG DER CIA NICHT MEHR WAR, ALS LÄSTIGE KONKURRENTEN ZU BESEITIGEN.

Die Traumata, die ich in Louisiana erlitt, waren ausreichend, um Erinnerungsabspaltungen zu erzeugen, wie sie Senator Byrd wollte. Auf eine Art manipulierte J. Bennett Johnson mein Bewußtsein, indem er mir erzählte, er wäre ein Alien und daß er Teil des "Philadelphia Experimentes" wäre. Und als das Schiff verschwand, es zurückkommen würde als Raumschiff. Das hatte sicherlich eine große Wirkung auf mein junges Bewußtsein, weil ich mich absolut hilflos fühlte unter Alienkontrolle.

Regina
Co-Moderator

Re: Mißbrauch, Lügen und Bewußtseinskontrolle

Beitrag von Regina » Mo 28. Mär 2011, 11:51

1977 nahm mich J. Bennett Johnson mit in sein Büro bei General Dynamics. Es war höchste Sicherheit dort und er zeigte mir einen streng geheimen Stealth Fighter. Es gab keine Informationen über diesen Stealth Fighter. Es stand nichts in irgendwelchen Lehrbüchern. Keiner sprach darüber. Ich hörte vorher niemals etwas davon und dennoch stand es direkt vor mir, ein dreieckiges Raumschiff.

Wir müssen sehr aufpassen, wenn wir wissen, daß die Regierung uns technologisch um wenigstens 25 Jahre voraus ist. Es hat Auswirkungen auf jedes Glaubenssystem, wenn man das erste Mal diese fortschrittliche Technologie sieht, und ich weiß, daß es Tatsache ist, daß es einen Plan gibt, die Leute zu überzeugen, daß diese fortschrittliche Technologie von Aliens stammt und daß die Aliens unser Land kontrollieren. Doch in Wirklichkeit sind das Menschen.

Sie manipulierten mich immer mit irgendwelchen Erscheinungen, so daß ich mich total hilflos fühlte. Als ob etwas jenseits meiner Welt gibt, das mich beeinflußte. Sie sagten mir, das waren Götter, das waren Dämonen, das waren Aliens. Tatsache ist, das waren Menschen. Das waren Menschen, die denselben Gesetzen unterworfen sind, wie wir alle. Das sind Menschen, die bestimmt unsere Welt beeinflussen. Denkt daran. Weil das Menschen sind, können sie aufgehalten werden -- ihre Spielchen sind schon zu lange gegangen!

Antworten

Zurück zu „Geheimgesellschaften“