Die Druiden, Priester der Kelten

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

Die Druiden, Priester der Kelten

Beitrag von Hathor » So 9. Jan 2011, 09:52

Hallo Freunde,

die Druiden waren die Eliteschicht der Kelten. Sie nahmen nicht am Krieg teil und zahlten keine Steuern. Druiden waren die Lehrer der Kelten, ihre Ärzte, Forscher, sie fungierten als Richter. Bereits die Römer wunderten sich über das große astronomische Wissen der Kelten. Die Druiden hüteten dieses Wissen und die keltische Kultur.

Sie waren die Zauberer, Magier, Seher, Dichter und Sänger. Druiden befaßten sich mit Wahrsagen, sowie Traum- und Sterndeutungen. Sie hüteten dieses Wissen und gaben es nur an ausgesuchte Eingeweihte weiter.

Nach Erkenntnissen heutiger Forscher war damals in Glastonbury, in der englischen Grafschaft Somerset eine richtige Akademie der Druiden. Dort wurde der Druiden-Nachwuchs geschult. Noch heute ist dort ein gewaltiger Kraftort und Wünschelrutengänger erzielen dort große Ausschläge.

In Glastonbury lag das Tor zur Anderswelt Avallach. Eine Version der britischen Sage behauptet, das Grab von King Arthur soll in diesem spirituellen Kraftort liegen. In Glastonbury wurden Druidenanwärter nach Schamanenart in Schwitzhütten und mit Trommel, Rassel, Tanz und Gesang in einen veränderten Bewußtseinszustand gebracht und zu Reisen in die Anderswelt animiert.

Die Druiden hatten aber trotz ihrer mystischen Aufgaben ein ziemlich enges Verhältnis zur Natur. Ihr Name bedeutete 'Eichenkundige' und als Ärzte kannten sie sich mit Heilkräuter aus. Anfangs waren nur Männer Druiden, und erst später gab es zuerst in Wales weibliche Druiden.

Aus diesen weisen Frauen und Männer entstanden dann später die Hexen und ihre Meister, welche die Kirche so blutrünstig bekämpfte.

Heute gibt es den "Alter Orden der Druiden" in Erinnerung an eine ruhmreiche Zeit. Der Orden verehrt die altkeltischen Gottheiten, den Hirschgott Cernunnos, Feuergott Taranis, Kriegsgott Teutates und Sonnengott Belunos. Die Zahl ihrer Mitglieder liegt weltweit über 1 Million und jedes Jahr ist für viele von ihnen der Steinkreis Stonehenge eine Stätte der Anbetung.
Dateianhänge
Druiden.jpg
Druiden.jpg (14.76 KiB) 1487 mal betrachtet

wulfila
Gold-Rang-User
Gold-Rang-User
Beiträge: 176
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 09:46
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Die Druiden, Priester der Kelten

Beitrag von wulfila » So 9. Jan 2011, 10:16

Die heutigen Druidenorden sind Gründungen der Freimauerer und entsprechen diesen auch in Inhalt der Lehre und Gradeinteilung - nur dass sie sich heidnisch geben.

Wir wissen nicht wirklich was Druiden gemacht und getan haben, da selbst Cäsar sich nur auf Hörensagen berichtet.
Von den Druiden selbst ist uns mit Ausnahme von wenigen Weiheschriften und Steintafeln mit religiösem Inhalt sowie eventuell dem Kalender von Coligny nichts überliefert...

Eine nähere Untersuchung der Quellen legt nahe, dass sowohl Julius Caesar als auch Cicero sich der Darstellungen von Poseidonius bedienten. Betrachtet man die Umstände, bzw. Absichten die Cäsar mit seinen Berichten verfolgte, nämlich unter Anderem die Rechtfertigung des Gallischen Krieges, so ist es nicht verwunderlich, dass seine Schilderungen teilweise recht einseitig sind. Darüber hinaus schildert Cäsar in seinen Berichten Details der gallischen Gesellschaft, die er als Feldherr gar nicht beobachtet haben kann. Dies, und teilweise frappierende inhaltliche Übereinstimmung zu den Texten des Poseidonius in manchen Passagen, lässt folgern, dass fast alle der von Cäsar wiedergegebenen Informationen eine Zusammenfassung entsprechender Passagen aus dem 23. Band des Geschichtswerks des Poseidonius von Apameia stammen, das dieser als Fortsetzung des Werkes von Polybios erstellt hatte. Leider ist von diesem Werk wenig erhalten, somit existiert keine vollständige direkte Quelle, die von der Blütezeit der Druiden in Gallien (2.–3. Jh. v. Chr) berichtet.
- wikipedia

Wahrscheinlich waren es ganz normale Schamanen, die Opfer brachten (auch Menschenopfer) und die Rituale leitetet. Die angebliche Weisheitslehren stammen aus Deutungen der Mythen und Legenden und sind erst in der Neuzeit - durch die Freimauerorden - entstanden und als Gegenlehre zur herschenden katholischen installiert wurden.

Ich persönlich betrachte die Druiden als Wunschprojektion heutiger Neuheiden um sich selber eine Legitimation zu geben.

Antworten

Zurück zu „Germanen / Kelten“