König Arthur

Antworten
Hathor
Silber Engel
Silber Engel
Beiträge: 342
Registriert: Do 11. Nov 2010, 16:15
Wohnort: Saar
Kontaktdaten:

König Arthur

Beitrag von Hathor » Mo 17. Jan 2011, 19:52

Hallo Freunde,

in meiner vorigen Mail schrieb ich, wie der Knabe Arthur nach den Machenschaften Merlins aus einer ehebrecherischen Beziehung zwischen König Usher Pendragon und Ingraine hervorging. Seine Mutter Ingraine gab den Knaben dann gleich nach seiner Geburt in die Obhut des Druidenzauberers Merlin, der ihn in allen ritterlichen und zauberischen Kunststücken unterwies.

Der Zauberer Merlin erhielt damals noch das berühmte Schwert Excalibur von der Dame vom See und versenkte es dann in einem steinernen Felsblock. Sodann ließ er verkünden, dass nur derjenige unter Englands Edlen König werden solle, dem es gelang, das festsitzende Schwert aus dem Felsblock herauszuziehen. Diese Forderung sprach sich schnell herum und aus dem ganzen Land kamen Adlige hierher und wollten König werden, indem sie sich an dem Schwert versuchten. Doch keinem gelang es.

Mit 16 Jahren kam nun auch der Jüngling Arthur auf ein solches Turnier, das eigens zu dem Zweck abgehalten wurde, das Schwert zu bewegen. Mit Merlin als Berater gelang es dann Arthur das Schwert aus dem Steinblock zu ziehen. Voller Neid mußten dann alle anwesenden Ritter den Jüngling als neuen König anerkennen.

Auf Merlins Anraten sammelte Arthur dann die tapfersten Kelten um sich in der Tafelrunde seines Schlosses Camelot. Es waren dies die Ritter Iwain, Erec, Lancelot, Gawain, Galahad und andere. Mit ihnen und Merlin als Berater gelang es König Arthur dann England zu einen und König Leodegraunce von Schottland gab ihm anschließend seine Tocher Guinevere, "die weiße Fee" als Frau.

Nun wäre alles so schön gewesen, wenn nicht sein Waffengefährte Ritter Lancelot in Liebe zu Guinevere entbrannt wäre und sie seine Liebe erwiderte. Der Ritter Lanfal und Merlin hinterbringen Arthur diese ehebrecherische Beziehung und auch seine Halbschwester, die Fee Morgana, warnt ihn.

So kam Uneinigkeit in die verschworene Gemeinschaft der Ritter der Tafelrunde, zu der Arthur und auch Lancelot gehörten. An Guineveres Ehebruch zerbrach das Reich. Arthurs Neffe Mordred rief sich zum König aus und Arthur mußte in der Schlacht von Cambann gegen ihn kämpfen. Dabei tötete er Mordred, empfing aber auch selbst eine schwere Wunde.

Hilfreiche Hände brachten König Arthur auf die Apfelinsel Avalon in Sicherheit. Vorher mußte er noch sein Schwert Excalibur an die Dame am See zurückgeben. Und die Sage lautet, dass König Arthur nicht tot sei und eines Tages von der Apfelinsel Avalon wiederkehren wird um sein Land wieder zu einen.
Dateianhänge
King_arthur.jpg
King_arthur.jpg (22.42 KiB) 1049 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Germanen / Kelten“