Antibiotika und Darmflora

und Therapien mit Bakterien, wie Symbioselenkung, Darmsanierung...
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Antibiotika und Darmflora

Beitrag von DocNobbi » Mo 6. Dez 2010, 15:09

Antibiotika Langzeitwirkung auf die Darmflora
Ein neuer Beweis (Focus v.2.11.2010)

Eine Antibiotika-Behandlung beeinflusst die Darmflora länger als vermutet
Schon eine kurze Antibiotika-Therapie verändert die Darmflora nachhaltig. In den üblicherweise dort vorhandenen Bakterien finden sich noch nach zwei Jahren Gene für eine Resistenz.
Antibiotika gegen Krankheitserreger wirken bekanntermaßen auch auf die gesunde Darmflora. Die keimtötenden Arzneien verändern die Zusammensetzung der angesiedelten Bakterien. Dadurch können sich Mikroorganismen breit machen, die gegen Antibiotika resistent sind und möglicherweise zu weiteren Gesundheitsproblemen führen. Bisher glaubte man allerdings, dass die Beeinträchtigung der Darmflora durch Antibiotika kurzlebig sei und sich nach wenigen Wochen normalisiere. Dem widerspricht eine Studie aus Schweden.

Die Forscher um Cecilia Jernberg vom Schwedischen Institut für Infektionskrankheiten fanden heraus, dass schon eine siebentägige Behandlung mit Antibiotika die Zahl der Resistenzgene in der Darmflora drastisch erhöht. Mehr noch: Diese sind auch zwei Jahre nach der Therapie noch gegenwärtig.

Studienleiterin Jernberg sieht darin eine große Gesundheitsbedrohung: „Wenn Resistenzgene so lang im Darm bleiben, steigt nicht nur die Gefahr, dass jede weitere Antibiotikatherapie wirkungsärmer verläuft. Wenn sich diese Gene an schädliche Bakterien heften, die den Darm passieren, nimmt auch das Risiko zu, dass neue resistente Bakterienstämme entstehen.“
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Probiotisch“