Neugeborene : Probiotika kräftigen Frühchen

und Therapien mit Bakterien, wie Symbioselenkung, Darmsanierung...
Antworten
Benutzeravatar
DocNobbi
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Do 22. Jul 2010, 13:59
Wohnort: nahe Stuttgart
Kontaktdaten:

Neugeborene : Probiotika kräftigen Frühchen

Beitrag von DocNobbi » Mo 6. Dez 2010, 15:18

Neugeborene : Probiotika kräftigen Frühchen
(Focus 01.05.2010)

Sehr kleine Frühchen haben einen besonders schweren Start ins Leben

Frühgeborene mit extrem geringem Geburtsgewicht haben mit Probiotika einen leichteren Start ins Leben. Dank der Mikroorganismen nehmen sie schneller zu.
Probiotika sind vor allem als gesundes Extra in Joghurt bekannt. Als Nahrungsergänzungsmittel sollen sie das Immunsystem stärken und für eine ausgeglichene Darmflora sorgen. Doch Milchsäurebakterien, Hefen und andere Mikroorganismen können noch mehr, zum Beispiel extrem leichten Frühgeborenen besonders schnell zu mehr Gewicht verhelfen.

Nachgewiesen hat diesen Effekt Mohamad Al-Hosni von der Saint Louis University in einer Doppelblindstudie, an der drei Zentren für Neugeborenenmedizin beteiligt waren. Die Ärzte verabreichten 50 Neugeborenen mit einem Geburtsgewicht von weniger als einem Kilogramm mit der intravenösen Nahrung zweierlei Probiotika, und zwar je 500 Millionen vom Typ Lactobacillus rhamnosus GG und Bifidobacterium infantis. Weitere 50 Frühchen bekamen die gleiche Nahrung ohne Probiotika.

Probiotika stabilisieren die fragile Verdauung
Die Forscher vermuteten, dass mit Probiotika gefütterte Frühgeborene mehr Nahrung pro Tag verarbeiten können als andere Frühchen und dadurch schneller wachsen. Sie gingen auch davon aus, dass diese Kinder weniger lang eine antibakterielle Unterstützung benötigen.

Tatsächlich legten die Säuglinge mit dem Probiotikazusatz täglich stärker zu als die Kontrollgruppe, obwohl sie mengenmäßig sogar weniger Nahrung zu sich nahmen als diese. Bis auf die Gewichtsdifferenz stellten die Mediziner keine Unterschiede in der Entwicklung der Frühgeborenen fest. Die Probiotika hatten auch keine Nebenwirkungen.

Für die leichtesten Frühchen zählt jedes Gramm
„Unser Studienergebnis macht deutlich, dass Probiotika den sehr kleinen Frühgeborenen helfen können, Nahrung besser zu tolerieren und Nährstoffe besser zu verwerten“, sagt Studienleiter Mohamad Al-Hosni. „Die Kinder nehmen dadurch schneller zu, was für sie von größter Bedeutung ist.“ Bevor die Gabe von Probiotika ins allgemeine Therapiekonzept für Frühchen aufgenommen werden kann, müssen erst noch größere Studien die Sicherheit und Wirksamkeit der Behandlung bestätigen.
Der Mediziner stellt seine Untersuchung auf dem Jahrestreffen der Pediatric Academic Societies (PAS) vor, die in Vancouver stattfindet.

Spezielle Empfehlung von mir, verabreichen von einer halben Trinkampulle Mutaflor Suspension für Kinder... gleich ab der Geburt. So wird von vorne herein die Besiedlung einer gesunden Darmflora, dank der Leitfunktion des Nissle-Keims in die Wege geleitet..
Prüfe, was du hörst oder liest, mit Herz und Verstand -
und behalte das Gute !

Antworten

Zurück zu „Probiotisch“